+
Diesen giftigen Sondermüll laden Unbekannte auf dem Gelände der ehemaligen Kiesgrube im Grenzhof ab.

Polizei sucht Zeugen

Sauerei! Umweltsünder laden Giftmüll in Kiesgrube ab

  • schließen

Heidelberg – In der Kiesgrube im Grenzhof haben Unbekannte hochgiftigen Sondermüll abgeladen! Die Polizei sucht Zeugen, um den Umweltsündern auf die Spur zu kommen.

Ein Jäger findet den Müllberg auf dem eigentlich abgesperrten Gelände der ehemaligen Kiesgrube. Er verständigt die Polizei.

Vor Ort entdecken die Ermittler, dass insgesamt 120 Gasflaschen, unter anderem mit Acetylen, Stickstoff, Sauerstoff, Kältemittel und Propangas gefüllt sowie neun 200-Liter-Fässer, Feuerlöscher und 30 Kanister mit unbekanntem Inhalt einfach so an einem Weg auf dem Gelände abgeladen wurden.

Beim Abkippen der Ladung wurde auch eines der Fässer beschädigt. Dadurch ist auch Öl ausgelaufen und hat den Boden kontaminiert.

120 Gasflaschen wollten die Umweltsünder heimlich auf dem Gelände entsorgen.

Der Inhaber des Grundstücks kümmert sich nun um das sachgerechte Entfernen des Abfalls und das Abtragen der verunreinigten Erde. Auch das Umweltamt der Stadt Heidelberg ist eingeschaltet.

Die Umweltsünder müssen im Zeitraum zwischen Mittwoch, 20. Oktober, und Sonntag, 1. November, das verschlossen Tor aufgebrochen haben und mit ihrer giftigen Fracht auf das Gelände gefahren sein.

Weil es so viele unterschiedliche Behälter und Flaschen sind, geht die Polizei davon aus, dass die Gegenstände bei mehreren Firmen eingesammelt wurden. 

Die Abteilung Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Mannheim ermittelt jetzt wegen Bodenverunreinigung und unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen.

Zeugen gesucht!

Die Polizei sucht Zeugen, die über den genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Aber auch Betriebe, die etwas zu den Gebinden sagen können oder die Gegenstände zur Entsorgung in Auftrag gegeben haben, werden gebeten sich zu melden.

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Mannheim, Gewerbe und Umwelt unter Telefon 0621/174-3045 oder außerhalb der üblichen Bürozeiten das Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Telefon 06221734180, entgegen.

sag

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Kommentare