Die aktuellen Pläne

Sanierung oder Neubau? So geht es mit dem RNV-Betriebshof weiter

Heidelberg-Bergheim - Im Oktober 2019 entschied der Gemeinderat, den RNV-Betriebshof nicht an den Ochsenkopf zu verlagern. Wie geht es jetzt an der Bergheimer Straße weiter?

  • Im Oktober 2019 hat der Gemeinderat Heidelberg gegen eine Verlagerung des RNV-Betriebshofs gestimmt.
  • Der neue Betriebshof soll am Altstandort in der Bergheimer Straße enstehen.
  • Ende Juli 2020 stellen Stadt und RNV aktuelle Planungen vor:

Sie zählte kommunalpolitisch zu den „heißesten“ Entscheidungen des Jahres 2019: Im Oktober letzten Jahres nahm der neue Gemeinderat Heidelberg die Entscheidung des alten Stadtrats zurück, den RNV-Betriebshof an den Großen Ochsenkopf zu verlagern und das Zentrum von Bergheim für die Stadtentwicklung frei zu machen. Der Kronkorken eines regionalen Bierbrauers spielte dabei eine entscheiden Rolle.

StadtHeidelberg
Einwohnerzahl160.355 (2019)
OberbürgermeisterDr. Eckart Würzner (parteilos)
SehenswürdigkeitenSchloss, Alte Brücke, Ruprecht-Karls-Universität

Jetzt soll das bestehende Bus- und Straßenbahndepot an der Bergheimer Straße saniert werden. Auch ein Neubau des maroden Gebäudes, das nur dank Sondergenehmigungen den Betrieb aufrecht erhalten kann, wird in Betracht gezogen. In den Planungen für den neuen Betriebshof sollen Stadtverwaltung und Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) Teile des Zukunftskonzepts für Bergheim einfließen lassen: bezahlbares Wohnen, Entwicklung von Grün- und Freiflächen sowie die Einbeziehung des Kreativwirtschaftszentrums Dezernat 16.

Der Betriebshof in der Bergheimer Straße (Archivfoto)

Betriebshof Heidelberg: Stadt und RNV wollen über aktuellen Stand informieren

Einen Überblick über Planungen und den aktuellen Stand wollen Stadt Heidelberg und RNV am Mittwoch (29. Juli) geben. In der Kantine des Betriebshofs in der Bergheimer Straße soll der derzeitige Arbeitsstand präsentiert werden. Baubürgermeister Jürgen Odszuck: „Die Aufgabe, einen neuen Betriebshof auf dem bisherigen Areal zu bauen, ist enorm komplex. Wir müssen zum Beispiel für die Bauzeit und auch darüber hinaus alternative Abstellmöglichkeiten für Busse und Bahnen im Stadtgebiet schaffen. Wir haben viele Varianten durchgeprüft und ich freue mich darauf, unsere bisherigen Überlegungen jetzt der Bürgerschaft vorzustellen und über noch offene Fragen zu sprechen.

Die Vorstellung der Pläne kann man auch im Internet verfolgen werden. Gäste vor Ort und Zuschauer des Livestreams können über Slido interaktiv Fragen stellen. Einen Eventcode will die Stadt bei Veranstaltungsbeginn bekannt geben. Die Fragen sind für alle sichtbar. Alle Teilnehmer können online bewerten, welche Fragen für sie am Wichtigsten sind. So will die Stadt gewährleisten, dass Fragen beantwortet werden, die die meisten Personen interessieren. (rmx)

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/Florian Römer

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare