+
Wie sich jetzt herausstellt, hat nicht nur ein polizeibekannter Rechtsradikaler in der Flüchtlingsunterkunft gearbeitet.

Zwei weitere Fälle

Neo-Nazi in Flüchtlingsheim: Kein Einzelfall!

  • schließen

Heidelberg – Nachdem ein polizeibekannter Neo-Nazi in einem Flüchtlingsheim enttarnt wird, tauchen nun zwei weitere Fälle auf. Die Polizei bestätigt den Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung:

Die Polizei bestätigt am Dienstag den Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung, dass in diesem Jahr insgesamt drei rechtsextreme Sicherheitsleute enttarnt wurden, die in dem Flüchtlingsheim des Patrick-Henry-Village arbeiteten.

Die Männer wurden sofort aus dem Dienst entlassen, teilt die Polizei mit.

Wie die RNZ berichtet, weist die Polizei auch daraufhin, dass keine Hinweise vorlägen, dass die Männer im Patrick-Henry-Village eine Straftat geplant oder sogar ausgeführt hätten. Dass die drei Rechtsextremen aufgeflogen sind, ist den Routinekontrollen des Dezernats Gewerbe und Umwelt zu verdanken.

Im aktuellen Fall des rechtsradikalen Wachmannes im Patrick-Henry-Village prüft das Regierungspräsidium nun, welche Konsequenzen der Vorfall haben könnte. (WIR BERICHTETEN)

In den ehemaligen Kasernen des Patrick-Henry-Village in Heidelberg sind knapp 3000 Flüchtlinge untergebracht.

dpa/rnz/kp

Quelle: Heidelberg24

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare