Mittels Phantombild

Opfer in Fußgängerzone krankenhausreif geschlagen: Polizei sucht diesen brutalen Angreifer! 

+
Wer kennt diesen Mann? Die Polizei sucht einen brutalen Altstadt-Schläger.

Heidelberg - In der Fußgängerzone schlägt ein Mann einen 38-Jährigen ins Gesicht und flüchtet. Sein Opfer wird schwer verletzt. Die Polizei fahndet nun mit einem Bild nach dem brutalen Angreifer:

  • Am Montag (16. Dezember) ereignet sich in der Fußgängerzone in Heidelberg eine brutale Attacke.
  • Ein 38-jähriger Mann wird von seinem Angreifer krankenhausreif geschlagen.
  • Die Polizei sucht den Täter, der nach dem Verbrechen die Flucht ergriffen hat, mittels Phantombild.

Der brutale Vorfall ereignet sich bereits am Montag (16. Dezember) gegen 18:10 Uhr in der Fußgängerzone in Heidelberg. Ein 38-jähriger Mann stößt in der Hauptstraße 55 mit dem bislang unbekannten Täter beim Vorbeilaufen zusammen. Der eigentlich harmlose Vorfall eskaliert jedoch bereits nach sehr kurzer Zeit.

Heidelberg: Brutale Attacke in der Fußgängerzone – Schläger verletzt Passant schwer

Nachdem die beiden Männer in der Altstadt zusammengestoßen sind, geraten beide zunächst in einen verbalen Streit. Doch plötzlich holt der Unbekannte zum Schlag aus. Mit der Faust schlägt der Mann in das Gesicht des 38-Jährigen und verletzt ihn dadurch schwer. Anschließend flüchtet der Angreifer zu Fuß vom Tatort. Unbekannte versuchen noch den Täter zu verfolgen, verlieren jedoch den Sichtkontakt. Der Vorfall wird der Polizei Heidelberg sofort gemeldet. 

Heidelberg: Nach brutaler Attacke in Fußgängerzone – Polizei sucht Täter mittels Phantombild

Die Polizisten aus Heidelberg eilen zur Tiefgarage P5 in der Friedrich-Ebert-Anlage 1. Hier wird der flüchtige Täter nach der brutalen Attacke in der Fußgängerzone vermutet. Die Beamten umstellen die Garage und suchen sie ab, jedoch kann der Mann nicht gefasst werden. 

Währenddessen wird das Opfer, das durch den Angriff in der Altstadt schwere Verletzungen davonträgt, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Heidelberg gebracht. 

VIDEO: Eine Verfolgung der Polizei im Sommer 2019 endet verheerend

Eine ebenfalls brutale Attacke ereignet sich am Sonntag in Mannheim. Ein Straßenbahn-Fahrer wird von einem Jugendlichen ebenfalls ins Gesicht geschlagen. Auch hier kann der Täter flüchten. Es ereignet sich außerdem ein furchtbarer Angriff in der Innenstadt. Ein Mann wird bewusstlos geschlagen und liegt seitdem schwer verletzt im Krankenhaus.

Oft gelesen: Brutale Bus-Attacke! Frau (30) mehrfach ins Gesicht getreten – Polizei fahndet nach Täter

Heidelberg: Wer kennt diesen Mann? Brutalen Altstadt-Schläger gesucht

Eine Woche nach der brutalen Attacke in Heidelberg wendet sich die Polizei mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit. Die Beamten erhoffen sich so Hinweise zu dem Altstadt-Schläger. „Umfangreiche Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg führten bislang nicht zum Ergreifen eines Tatverdächtigen“, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Der Man wird wie folgt beschrieben: 

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • „bullige" Statur
  • blaue Bomberjacke mit USA-Flagge auf dem Rücken
  • blonder, kurzer Bürstenhaarschnitt

Hinweise sollen dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621 174 4444 gemeldet werden. 

Am 20. April wird ein Mädchen in Heidelberg von einem bislang unbekannten Täter überfallen. Der Mann presst der 12-Jährigen die Hand auf den Mund und drückt sie auf den Waldboden. Nur durch starke Gegenwehr kann sich das Mädchen retten.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version haben wir geschrieben, dass sich der Vorfall am 16. Januar ereignet hat. Die Tat ereignete sich jedoch bereits am 16. Dezember 2019 und in der Hauptstraße 55.

pol/jol

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare