1. Mannheim24
  2. Region

Heidelberg: ÖPNV schon ab Dezember kostenlos? Was die Stadtverwaltung plant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Bahnen der rnv.
Der ÖPNV in Heidelberg könnte schon ab Dezember kostenlos sein. (Symbolfoto) © Uwe Anspach/dpa

Heidelberg - Seit geraumer Zeit schon verfolgt die Stadtverwaltung Pläne, den ÖPNV in der Innenstadt kostenlos anzubieten. Jetzt soll die Entscheidung beschleunigt werden.

Die Stadt Heidelberg will von den Erfahrungen ihrer französischen Partnerstadt Montpellier profitieren, die diese beim stufenweisen Aufbau eines kostenlosen ÖPNV-Angebots sammelt. Erst im September haben die Bürgermeister beider Städte anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft eine Kooperationsvereinbarung für Klimaschutz und Wirtschaft unterzeichnet. In der damaligen Vereinbarung enthalten ist auch das Ziel, den Öffentlichen Personennahverkehr schon auf absehbare Zeit für alle Bürger auf städtischem Gebiet kostenfrei anzubieten.

StadtHeidelberg
Einwohnerzahl158.741 (Stand 31 Dezember 2020)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Auch wenn die Ankündigung seinerzeit den Eindruck erweckte, erst in ferner Zukunft umgesetzt werden zu können, scheint im Gegenteil schon jetzt Bewegung in die Sache zu kommen: Geht es nämlich nach dem Willen der Stadtverwaltung, könnten schon ab Dezember zumindest am Wochenende alle Busse und Bahnen entgeltlos genutzt werden, wie die Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ) am Mittwoch (17. November) berichtet. Tatsächlich hatte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos) schon im Sommer in einem Interview mit der Zeitung angekündigt, diesen ersten Schritt hin zu einem komplett ticketfreien Nahverkehr noch im Jahr 2021 gehen zu wollen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Kostenloser ÖPNV: Entscheidung in Finanzausschuss verlegt

Da aber der Klima- und Mobilitätsausschuss des Gemeinderates diese Woche zum letzten Mal für dieses Jahr tagt und das Thema nicht auf der Tagesordnung steht, schien eine Umsetzung unwahrscheinlich. Deshalb will die Verwaltung bei der politischen Entscheidung nun eine Abkürzung gehen: Statt im zuständigen Fachausschuss soll die Debatte am Dienstag, den 23. November, im Haupt- und Finanzausschuss geführt werden. Dieser könnte dann gleich die entsprechenden Mittel bereitstellen, so die RNZ weiter.

Dann sei auch eine zügige Umsetzung möglich, heißt es aus dem Rathaus: „Die entsprechenden Vorbereitungen hierzu laufen sowohl bei der Stadtverwaltung als auch bei RNV und VRN.“, zitiert die RNZ einen Sprecher des Heidelberger Rathauses. Eine entsprechende Beschlussvorlage sei den Gemeinderäten bislang noch nicht zugegangen. Damit ist auch noch unklar, wie hoch die Kosten für den Nulltarif am Wochenende sein werden und wie genau dieser umgesetzt werden soll. (mko)

Auch interessant

Kommentare