Zukunft jetzt – in der Bahnstadt


Wohnen und Arbeiten für 10.000 Menschen

+
Wohnen und Arbeiten in der Bahnstadt Heidelberg

Heidelberg - In einem Stadtteil Leben und Arbeiten, das ist der Traum, den sich viele Menschen im südwestlichen Heidelberger Stadtteil verwirklichen wollen.

Heidelberg gehört zu den beliebtesten Städten ganz Deutschlands. Dementsprechend stark ist die Nachfrage nach Wohnungen. Die Bahnstadt ist jetzt die Antwort auf die Wünsche vieler Neu-Heidelberger: Für 6.800 Menschen kann das Viertel zur neuen Heimat werden, bis zu 6.000 Menschen sollen dort Arbeit finden.

Nach dem ersten Spatenstich im Jahr 2009 auf dem Gelände des stillgelegten ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs und ehemaligen Militärflächen der US-Armee gelegen, bietet der jüngste Heidelberger Stadtteil hochmoderne Flächen und Räume für Familien und Unternehmen. Bis zu 6.000 Arbeitsplätze soll die Bahnstadt bringen, die durch ihre Nähe zum Hauptbahnhof und der Innenstadt hervorragend angebunden sind.

Die Bahnstadt glänzt mit hervorragenden Eigenschaften

Die Vorteile der Bahnstadt liegen auf der Hand: die Nähe zum Hauptbahnhof, energieeffiziente Gebäude, ein städtisches Umfeld und viele Grünflächen. Dazu bildet die Wohnsiedlung die größte Passivhaussiedlung der Welt. Das Herz der Anlage schlägt im 22 Hektar große Bahnstadt-Campus, im Büro- und Laborgebäude SkyLabs: Auf 19.000 Quadratmetern Fläche verbinden sich nach Wunsch des US-amerikanischen Investors Dr. Henry Jarecki Büroflächen für Hightech- mit denen von Wissenschaftsunternehmen.

Passend dazu bildet die Universitätsstadt Heidelberg einen weltweiten „Hotspot“ im Bereich Wissenschaften und Technik. In unmittelbarer Nachbarschaft können so mehrere Bio- und Hightech-Unternehmen an den beiden Standorten Bahnstadt-Campus und Czernyring des Technologieparks Heidelberg forschen und entwickeln. 

Nur an wenigen Orten liegen einige der weltweit führenden Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen so nahe beieinander!

Anerkannt hohe Lebensqualität in der Bahnstadt Heidelberg 

Überhäuft mit Preisen für das innovative Konzept wird die Bahnstadt von Beginn an: 

  • der ‚Auroralia Award‘ 2013 für eine der größten Null-Emission-Siedlungen der Welt, zum Beispiel für Straßenbeleuchtungssystem mit auf den Helligkeitsbedarf dimmbaren LED-Leuchten
  • den ‚Passive House Award‘ 2014“ als ‚Passivhaus-Region des Jahres‘ 
  • 2015 der ‚Global Green City Award‘  im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York 

Rundum-Sorglos-Paket für Bewohner der Bahnstadt

Für alle Anwohner ist bestens vorgesorgt: Von Anfang an stehen ein Bürgerzentrum (‚B3‘- Bildungs- Betreuungs- und Bürgerhaus), sieben städtische und private Kinderbetreuungsstätten sowie eine neue Grundschule zu Verfügung. Damit keine Langeweile aufkommt, ist der Bahnstadt-Veranstaltungskalender immer prall gefüllt. Dafür sorgen auch die benachbarte halle02, der Luxor-Filmpalast und zahlreiche Sportanlagen im bequem zu Fuß erreichbaren Umkreis.

Um ein gutes gemeinschaftliches Verhältnis sorgt sich der Stadtteilverein Bahnstadt sowie der ‚Bahnstadttreff LA33‘.

kpo

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare