Im Zoo Heidelberg

Das neue Traumpaar? Syrische Braunbären lernen sich kennen!

+
Neuer syrischer Braunbär im Zoo - Das neue Traumpaar auf Schnupperkurs

Heidelberg-Neuenheim - Schon öfter hat der Zoo Heidelberg "Herzblatt" gespielt und Tierpaare glücklich zusammen geführt. Auch zwei Braunbären sind nun auf der Suche nach der großen Liebe: 

Das Fernsehen ist voll mit Kuppelshows: Egal ob der „Bachelor“, „Love Island“ oder „Adam & Eva“. Im Zoo Heidelberg gibt es jetzt auch eine Kuppelshow, allerdings geht es hier deutlich langsamer zu Sache!

Herzblatt im Zoo?

Alles beginnt Anfang September, als die Syrische Braunbärin Ronja aus dem Tierpark Köthen in den Heidelberger Zoo einzieht. Doch ähnlich wie bei der Kuppelshow Herzblatt, trifft Mona nicht direkt auf ihren Auserwählten Martin. Die beiden trennt noch das sogenannteSchmusegitter. Denn um ein Verletzungsrisiko beim ersten Treffen möglichst auszuschließen, müssen die Bären sehr behutsam aneinander gewöhnt werden.

Zuerst muss Ronja auch ihr neues Zuhause ganz in Ruhe erkunden. Ein Mann im Haus würde da nur stören. Bis es so weit ist, sind die zwei jeweils abwechselnd in der Außenanlage unterwegs. Doch bisher läuft es ziemlich gut: „Die zwei suchen oft den Kontakt. Meist liegen sie ganz in der Nähe des Gitters, damit sie sich riechen, hören und sehen können“, berichtet Sandra Reichler, Kuratorin im Zoo Heidelberg.

Neuer syrischer Braunbär im Zoo - Das neue Traumpaar auf Schnupperkurs

Verwunderlich schließlich scheinen die beiden zwei grundverschiedene Charaktere zu haben. Währenddessen Ronja es nach nur wenigen Tagen wagt, die Holzbrücke zu überqueren, die den älteren  Gehegebereich mit der großen Anlage verbindet, brauchte ihr Zukünftiger Martin fast drei Monate. Aber manchmal ziehen sich Gegensätze ja auch an.

Oft gelesen: Neues Löwengehege im Heidelberger Zoo eröffnet!

Genetikexperiment 

Die beiden Bären werden auch nicht zufällig ausgewählt. Denn das ganze Projekt ist im Rahmen einer Tiermanagementmaßnahme der AG Syrischer Braunbär entstanden. Diese Arbeitsgruppe, die vom Zoo Heidelberg und vom Tierpark Köthen 2017 initiiert wurde, hat sich innerhalb des Europäischen Zuchtprogrammes für Braunbären (EEP Braunbär) auf die bedrohte Unterart Syrische Braunbären spezialisiert. Ziel dieses Projekts ist es, die wenige Syrischen Braunbären, die es im Zoo noch gibt, bestmöglich zu managen. Dazu werden die genetisch am besten zueinander passenden Paare ausfindig gemacht, um sie für eine Erhaltungszucht zueinander zu bringen. Ronja und Martin passen genetisch also sehr gut zusammen!

Doch ein trauriger Schicksalsschlag überschattet das junge Liebesglück! Denn Martins Partnerin Uschi verstarb im Mai und Ronjas Partner Balou im August! Bleibt zu hoffen, dass sich die Beiden finden. Wir wünschen ihnen das Beste - denn für eine neue Liebe ist es bekanntlich nie zu spät!

pm/jmb

Quelle: Heidelberg24

Kommentare