Bus kontra Fahrrad

Schutzengel im Einsatz – Junge bleibt bei Unfall unverletzt

+
Fahrrad und Bus beschädigt - der Junge bleibt dagegen glücklicherweise unverletzt (Symbolbild). 

Heidelberg-Neuenheim - Ein junger Radfahrer wird von einem Bus erfasst und über die Straße geschleudert, landet auf dem Grünstreifen. Wie durch ein Wunder bleibt er jedoch unverletzt.

Glück im Unglück hatte ein 13-jähriger Junge am frühen Montagnachmittag. 

Gegen 13:20 Uhr ist der Junge mit seinem Fahrrad an der Kreuzung zwischen der Mönchhofstraße und der Gundolfstraße unterwegs. Dann geht alles ganz schnell: Nach aktuellen Informationen soll der Junge ohne auf den Verkehr zu achten über die Kreuzung gefahren sein. 

Zeugen hatten zunächst angegeben, dass der Busfahrer ungebremst auf die Kreuzung gefahren sein soll. Diese Aussagen konnten jetzt jedoch widerlegt werden. 

Als der Busfahrer den Jungen bemerkt, leitet er eine Vollbremsung ein. Doch zu spät. Der 13-Jährige wird von dem Bus erfasst und zu Boden geschleudert. In einem Grünstreifen mittig der Fahrbahn schlägt er auf dem Boden auf. 

Glücklicherweise wird der Junge bei dem Sturz nicht verletzt. Lediglich an Bus und Fahrrad entsteht ein Sachschaden, der mehrere hundert Euro betragen soll. 

pol/mk

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

22. Deutscher Murmel-Meister gesucht

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Kommentare