Plan geht nicht auf

Über 40 Anrufe an einem Tag! Achtung vor falschen Polizisten am Telefon

+
Unbekannter gibt sich am Telefon als Polizeibeamter aus

Heidelberg/Leimen/Wiesloch - In den umliegenden Polizeirevieren melden sich am Donnerstag (18. Oktober) über 40 Personen, die einen seltsamen Anruf erhalten haben: 

Erfolglos bleiben am Donnerstag (18. Oktober) unbekannte Anrufer, die sich als Polizeibeamte ausgeben. Der angebliche Polizeibeamte gibt vor, bei einer Festnahme zweier Straftäter einen Zettel mit Adressen und vorhandener Wertgegenstände der Angerufenen sichergestellt zu haben. Doch der Plan der Unbekannten geht nicht auf. Sämtliche angerufene Personen werden misstrauisch, legen auf und verständigen die Polizei. 

Allerdings: Wie die Polizei mitteilt, haben die Unbekannten innerhalb eines Tages über 40 Personen (!) belästigt. Bei den Polizeirevieren Heidelberg-Mitte und Heidelberg-Süd sowie beim Polizeiposten Leimen und dem Polizeirevier Wiesloch melden sich vor allem ältere Menschen, die angerufen worden sind.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf folgendes hin:

  • Lasse Dich am Telefon nicht unter Druck setzen
  • Werde misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen
  • Verständige über den Notruf 110 die Polizei und teile den Sachverhalt mit
  • Spreche am Telefon nicht über persönliche und finanzielle Verhältnisse
  • Berate Dich mit Deiner Familie oder Personen, denen Du vertraust

pol/jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare