Löwengehege eröffnet

Hakuna Matata! Löwen ziehen in neues Luxus-Gehege im Heidelberger Zoo

+
Die neue Löwen-Anlage im Zoo Heidelberg.

Heidelberg - Nach längerer Planungszeit beginnt im Januar 2018 endlich der Umbau des Löwengeheges im Zoo Heidelberg. Ziel ist ein größeres Areal für Nachwuchs.

Update vom 26. Februar: Es ist vollbracht! Der Umbau des Löwengeheges im Heidelberger Zoo ist abgeschlossen. Am Dienstag (26. Februar) wird das neue Löwengehege feierlich von Bürgermeister Wolfgang Erichson, Zoodirektor Klaus Wünnemann, Jan Gradel, erster Vorsitzender der Tiergartenfreunde, und Landschaftsarchitekt Markus Rötzer eröffnet. Zu diesem Ereignis kommen auch über 200 Zoofreunde, Spender und Sponsoren hinzu, um mit dem Zoo-Team zu feiern.

Die neue Löwen-Anlage im Zoo Heidelberg.

„Die kommenden Monate werden auch für die Zoobesucher besonders spannend. Es wird interessant sein, zu erleben, wie die Löwen das neue Terrain Stück für Stück erkunden und entdecken. Wenn im Frühling die ersten Gräser und Büsche sprießen und sattes Grün ins Gehege bringen, wird das richtig toll aussehen und eine würdige Kulisse für unser Königspaar bieten“, freut sich der Zoodirektor. Denn die Anlage ist sechs Mal so groß und hat viele Ruhe- und Kletterzonen. Auch an erhöhte Liegeplätze auf Naturfelsen und eine Aussichtsplattform mit einem Rundumblick über die gesamte Anlage wurde gedacht. 

Die neue Löwen-Anlage im Zoo Heidelberg.

Neues Löwengehege im Zoo Heidelberg: Löwen erkunden neues Zuhause

Während Löwin ‚Binta‘ sofort mit der Erkundung der neuen Löwenanlage im Zoo Heidelberg beginnt, ist ihr Kamerad Löwe ‚Chalid‘ deutlich zurückhaltender: Er traut sich nur zaghaft in den neuen Gehegeteil. Das wird sich spätestens dann legen, wenn der Löwe die neue Seilbahn entdeckt, an der große Fleischstücke befestigt werden können. Denn dann kann das Löwen-Pärchen ihrem Futter hinterherjagen.

Auch interessant: Bald könnte im Zoo Heidelberg auch Bären-Nachwuchs kommen. Denn die Syrischen Braunbären beschnuppern sich bereits seit Oktober 2018!

Zoo Heidelberg: Besondere Sicht auf Löwen deutschlandweit einmalig

Das Besondere an dem neuen Löwengehege ist, dass Besucher die majestätischen Tiere aus verschiedenen Perspektiven beobachten können. Von einem Safari-Fahrzeug aus, das teils im Gehege, teils außerhalb platziert ist, können die rund 500.000 Besucher pro Jahr den Löwen ganz nahe kommen. Dieser Beobachtungspunkt ist bislang deutschlandweit in Zoos einmalig! Auch ein Panoramablick über die gesamte Anlage bietet sich vom Beobachtungsturm aus. 

Doch vor allem plant der Zoo Löwen-Nachwuchs in der neuen Anlage! Denn diese ist für ein ganzes Rudel konzipiert. So kann der Heidelberger Zoo das Erhaltungsschutzprogramm für Berberlöwen unterstützen. Denn nur noch rund 100 Berberlöwen leben in Zoos. In freier Wildbahn sind diese bereits ausgerottet.

Oft gelesen: Heidelberger Tierpfleger räumt bei „Wer wird Millionär?“ ab!

Umbau des Löwengeheges: 1,5 Millionen Euro teure Anlage

Im Zuge des Umbaus haben auch die Stachelschweine und Erdmännchen ein neues Gehege neben den Löwen erhalten, wo sie bereits im Oktober 2018 einziehen konnten. Durch die optische Verbindung leben die Tiere mit den Löwen – wie in freier Wildbahn – als Nachbarn zusammen. 

Der Umbau hat insgesamt 1,5 Millionen Euro gekostet! Die „Löwenläufer“ sammelten durch vier „Löwenläufe“ im Zoo Heidelberg Geld für den Ausbau. Der Rest stammt von Sponsoren oder Spendern, Zuschüssen der Stadt Heidelberg und aus Eigenmitteln des Zoos. Besonders bedankt sich der Zoo Heidelberg bei Gerda Tschira, die mir ihrer Spende den zweigeschossigen Beobachtungsturm finanziert hat und dem Förderverein des Zoos, Tiergartenfreunde Heidelberg e.V., der in den letzten Jahren weit über 100.000 Euro für das Projekt gesammelt hat. 

Der Heidelberger Zoo feiert die Eröffnung der neuen Löwen-Anlage.

Jetzt können wir uns hoffentlich bald auf putzigen Löwen-Nachwuchs freuen!

Zoo Heidelberg kündigt neues Löwengehege an

Meldung vom 19. Dezember 2017: Seit 2015 plant der Zoo eine Erweiterung für seine Löwen. Der Zoodirektor Klaus Wünnemann, verkündet diese Woche dann, dass nach mehreren kleineren Vorbereitungen der Umbau endlich im Januar 2018 starten soll. 

Sicherheit und Technik müssen beachtet werden

Um ein Löwengehege richtig zu erweitern, muss man einiges beachten. So braucht man Sicherheitszonen für Tiere und Besucher und besondere Technik, die beim Umgang mit den Raubtieren hilft.

In den letzten Wochen findet bereits der Umzug der Stachelschweine in ein anderes Gehege statt. Diese werden dann in Zukunft mit den Erdmännchen die ehemalige Bärengrube bewohnen. 

>>> Das ist der „Neue“ im Heidelberger Zoo!

Die neue Fläche ist für eine größere Löwengruppe ausgelegt. Der Zoo hofft nämlich auf baldigen Nachwuchs bei den Löwen. Damit diese sich austoben können, wird das neue Geländesechs mal so groß als bisher! 

Die Löwen sollen ein neues Gehege bekommen.

Der Zoo sammelt Geld

Um den Umbau vollständig durchführen zu können, wird momentan Geld gesammelt. Hierzu tragen die Läufer der im April statt findenden Zooläufe bei. Dazu kommen noch zahlreiche Sponsoren und Spender. 

Wenn der Umbau fertig ist, können sich die Zoobesucher auf viele Neuerungen einstellen: So soll es dann abwechslungsreich gestaltete Kletterlandschaften, Beobachtungspavillons, Safari-Zelte und ein Safari-Fahrzeug für Besucher geben. Erhöhte Plattformen sollen dann einen großzügigen Einblick in das Leben der Löwen bieten. 

Mehr tierische Geschichten aus der Region:

Süßer Nachwuchs im Landauer Zoo: Dieses Tierbaby macht Bambi Konkurrenz!

Feuerwehr befreit Ratte aus Gullideckel: So süß bedanken sich 2 kleine Mädchen

Training mit der Rettungshundestaffel Mannheim: Diese Tiere sind echte Lebensretter!

dh/pm/jab

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare