Studentenmagnet

Heidelberg ist jüngste Stadt in Baden-Württemberg

+
Heidelberg vereint Jung und Alt: Die historische Stadt hat die jüngste Bevölkerung in Baden-Württemberg! (Archivbild)

Heidelberg - Ganz im Gegensatz zu Heidelbergs historischer Altstadt steht die Bevölkerung: Die Heidelberger sind durchschnittlich 40,1 Jahre alt - Spitzenreiter im Südwesten:

Dem Statistikamt zufolge ist Heidelberg Ende 2016 die Stadt mit der jüngsten Bevölkerung. Zu dem Zeitpunkt sind die Bewohner durchschnittlich 40,1 Jahre alt!

Woran das wohl liegt?

Die Tatsache ist einfach auszurechnen. Die Universität Heidelberg ist ein Studentenmagnet, wie auch die Landesbehörde in Stuttgart am Montag (29. Januar) mitteilt. 

Auf Platz 2 folgt ebenfalls eine Studentenstadt - Freiburg, das Ende 2015 noch Spitzenreiter war, somit also von Heidelberg überholt wurde.

Die durchschnittlich älteste Stadtbevölkerung lebt hingegen in Baden-Baden: Die Bewohner sind hier im Schnitt 47,4 Jahre alt.

Gründe für unterschiedliches Durchschnittsalter

Die Gründe für das regional unterschiedliche Durchschnittsalter sind aus Sicht der Behörde vielfältig. Neben Sondereinflüssen wie ein hoher Studentenanteil (Heidelberg) oder Prägung einer Kommune durch einen Kurbetrieb, wird die Altersstruktur insbesondere durch die Geburtenrate oder den Zuzug kinderreicher Familien bestimmt.

>>> 10 Fakten, die Du nicht über Heidelberg weißt!

dpa/hew

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Ausflugstipp ,Rothsnasenhütte': Eine wunderschöne Aussicht über Neckargemünd

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

Waldhof-Präsident Geschwill: „Ein Riesenschaden für den Verein!“

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

81-Jährige fährt ungebremst in eine Gruppe von Motorradfahrern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.