Neue Filiale der Burger-Kette 

„Hans im Glück“-Burgergrill wandert in die Heidelberger Bahnstadt

Heidelberg-Bahnstadt – Das Franchise „Hans im Glück“ eröffnet einen Burgergrill in den Westarkaden und will Einwohnern, Studenten und Touristen einen weiteren kulinarischen Anlaufpunkt bieten. 

  • Die mit Preisen ausgezeichnete Burger-Kette „Hans im Glück“ eröffnet eine neue Filiale in Heidelberg
  • Neuer Stadtort in der Bahnstadt mit bewerter Wohlfühl-Atmosphäre – große Außenterrasse inklusive. 
  • Hans im Glück: Auszeichnungen und Heidelberg-Skandal  

Am 21. Mai ist es soweit: Der zweite „Hans im Glück“ Burgergrill öffnet seine Türen in Heidelberg. Nachdem es bereits eine Filiale der Burger-Kette in der Altstadt gibt, dürfen sich die Fans der hippen Burger auf einen neuen Standort freuen. Die Filiale wird in den Westarkaden der Heidelberger Bahnstadt angesiedelt sein. 

HANS IM GLÜCK Burgergrill & Bar
Galileistraße - 69115 Heidelberg

Öffnungszeiten

Sonntags bis Donnerstags 

11:30 - 00:00

Freitags bis Samstag

11:30 - 01:00

Heidelberg: „Hans im Glück“ zieht es in die Bahnstadt 

Mit 190 Sitzplätzen soll der fast 200 Quadratmeter große Innenraum genug Platz für einkehrende Gäste bieten. Dabei wird das Markenzeichen von „Hans im Glück“ – die raumhohen Birkenstämme, naturbelassenen Materialien und viele Pflanzen machen – im neuen Burgergrill nicht fehlen. Schließlich will man ja auch in der Bahnstadt dem bekannten Ambiente alle Ehre machen. 

Hinzu kommt eine 170 Quadratmeter große Außenterrasse. Damit ist „Hans im Glück“ nicht nur für den kommenden Sommer bestens gerüstet, auch die gegenwärtigen Abstandsregelungen zur Eindämmung des Coronavirus können so eingehalten werden. 

Die Burgerkette „Hans im Glück“ eröffnet einen neuen Ableger in der Heidelberger Bahnstadt. 

,Hans im Glück‘ hat in Heidelberg ein weiteres attraktives Zuhause gefunden. Ganz besonders freuen wir uns darüber, im neuen aufstrebenden Stadtteil ‚Bahnstadt‘ einzuziehen und die Entwicklung hier mitzugestalten“, so Johannes Bühler, CEO der Hans im Glück Franchise GmbH. 

Heidelberg – „Hans im Glück“: Preise und Negativ-Schlagzeilen  

Trotz der Euphorie seitens der Geschäftsführung über die Neueröffnung, ist den Heidelbergern die Burger-Kette vor allem durch einen kuriosen Kriminalfall aus dem Jahr 2018 in Erinnerung geblieben. Am 22. Mai wird die „Hans im Glück“-Filiale in der Altstadt von einem mit einer Pistole bewaffneten Mann überfallen

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Überfall durch den Betriebsleiter und einem Komplizen vorgetäuscht ist, um die Wochenend-Umsätze zu unterschlagen. Als der Schwindel auffliegt nimmt sich der Betriebsleiter das Leben; der Komplize wird wegen Beihilfe zur Veruntreuung von insgesamt 34.820 Euro zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt. 

Aus den Gerichtsakten geht hervor, dass die Beiden den Überfall tags zuvor am 21. Mai 2018 spontan geplant haben. Ausgerechnet dieses Datum wählt nun das Unternehmen für die Neueröffnung in der Bahnstadt – hoffentlich kein schlechtes Omen.     

Dessen ungeachtet steht „Hans im Glück“ für eine erfolgreiche Marke. Gegenwärtig gibt es 85 Filialen des Franchises. Auch eine Vielzahl von Preisen konnte das Münchener Unternehmen bereits einheimsen, darunter der Hamburger Foodservice-Preis oder dem „Leader of the Year“ Award in der Kategorie „Gastronom des Jahres“. 

esk 

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare