+
Die Bürger sollen bei der Neugestaltung der Plätze rund um den Bahnhof mitreden!

Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze

Willy-Brandt-Platz: Ideenstudie mit Bürgerbeteiligung

  • schließen

Heidelberg - Ab Ende 2016 sollen die  Bahnhofsvorplätze neu gestaltet werden. Mithilfe eines Bürgerbeteiligungsverfahrens können auch die Heidelberger bei der Gestaltung mitreden!

Ab Ende 2016 wird die Haltestelle Hauptbahnhof Nord im Zuge des Mobilitätsnetzes Heidelberg umgebaut. Auch der Willy-Brandt-Platz mit seinen verschiedenen Teilbereichen entlang der Kurfürstenanlage und der Lessingstraße, nördlich und östlich des Bahnhofsgebäudes, soll in neuem Glanz erstrahlen.

Um bereits früh ein Gesamtkonzept für die Neugestaltung zu erhalten, soll eine Ideenstudie „Neugestaltung Bahnhofsvorplätze“ durchgeführt werden. Diese besteht auch einer Mehrfachbeauftragung mit fünf Landschaftsarchitekturbüros, aber auch einem Bürgerbeteiligungsverfahren. 

Im Rahmen der Ideenstudie sollen die drei Bereiche „Willy-Brandt-Platz-Nord“ am Nordausgang des Bahnhofs an der Kurfürsten-Anlage, der „Zentrale Bahnhofsvorplatz“ und der „Willy-Brandt-Platz-Süd“ im Bereich der Fernbushaltestelle an der Lessingstraße in den Blick genommen werden. Ziel ist es, Ideen für eine funktionale und gestalterische Neuordnung der Plätze zu entwickeln. Das schließt verkehrliche Aspekte, wie das Abstellen von Fahrrädern genauso ein, wie die Bedeutung der Vorplätze als repräsentativer Stadteingang. 

Online-Umfrage bis 23. Oktober

Um ein breites Meinungsbild der Heidelberger über die Gestaltung der Bahnhofsvorplätze zu erhalten, wird zur Zeit eine Online-Befragung „Wie soll der Willy-Brandt-Platz aussehen?“ durchgeführt. Hier können die Bürger, aber auch Pendler, noch bis zum 23. Oktober angeben, welche Aspekte ihnen bei der Platzgestaltung besonders wichtig sind.

Der zweite Schritt ist dann eine Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung am 20. Oktober in der Kantine der Stadtwerke (18 Uhr), in der der Planungsstand, die Zwischenergebnisse der Online-Befragung und die Aufgabenstellung für die Landschaftsarchitekturbüros vorgestellt und mit den Bürgern diskutiert werden. 

Wie geht es dann weiter?

Die endgültige Aufgabenstellung zur Neugestaltung soll dann im Dezember 2015 vom Gemeinderat beschlossen werden. Nachdem die Architekturbüros ihre Entwürfe erarbeitet haben, soll eine Jury mit zwei Bürgervertretern voraussichtlich im Frühsommer 2016 über einen Siegerentwurf entscheiden, der dann den Bürgern und dem Gemeinderat zur Diskussion vorgelegt wird.

----------

Für die Jury sucht die Stadt Heidelberg derzeit zwei Bürgervertreterinnen oder -vertreter, die bereit sind, sich als Sachverständige beratend an dem Wettbewerbsverfahren zu beteiligen. Interessierte können ihre verbindliche Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse entweder per E-Mail an buergerbeteiligung@heidelberg.de oder schriftlich an das Amt für Stadtentwicklung und Statistik, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg senden. Ende der Bewerbungsfrist ist Mittwoch, 14. Oktober 2015.

Stadt Heidelberg/kab

Quelle: Heidelberg24

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Kommentare