„Free Your Stuff“-Aktion

„Couchsurfing“ in Heidelberg mal anders! Dieses Foto begeistert Facebook-Community

+
Heidelberger sind von der Aktion von Nora und ihrem Mitbewohner sehr amüsiert.

Heidelberg - Dieses Bild sorgt derzeit in Facebook für viele Lacher: Zwei Studenten sitzen in einer Straßenbahn auf einer Couch. Was es mit dem lustigen Foto und der Aktion auf sich hat:

  • Lustige Aktion von Studenten aus Heidelberg
  • Couch mit in Straßenbahn genommen
  • „Free Your Stuff“-Gruppe begeistert

Es muss nicht immer das Neueste vom Neuen oder teuer sein – diesen Gedanken teilen auch viele Heidelberger und treten deshalb der „Free Your Stuff Heidelberg“ bei. Hier werden gebrauchte Möbel, Klamotten und Geräte untereinander getauscht – und das alles kostenlos. 

„Was der eine nicht mehr will, kann ein anderer noch brauchen“ – so könnte man ungefähr das Motto der Community beschreiben. Mittlerweile zählt die Gruppe über 38.000 Mitglieder. Ein Mitglied davon ist Studentin Nora, die auf der Suche nach einer neuen Couch für ihre WG ist. 

Heidelberg: Studenten sorgen für skurrile Straßenbahn-Aktion

Sie wohnt mit drei weiteren Mitbewohnern in Bergheim. „Drei von uns sind im ersten Semester“, erzählt sie uns. Da studieren beziehungsweise wohnen in Heidelberg nicht gerade günstig ist, ist es nur verständlich, dass Nora ihre Augen nach einer kostenlosen Couch offen hält – und siehe da, sie wird fündig!

Oft gelesen: Hubertus K. (23) in Heidelberg vermisst: Polizei weitet Suche aus

Am Donnerstagabend (7. November) kann sie zusammen mit einem Mitbewohner ihre frisch „erstuffte“ Couch in der Weststadt abholen. Das einzige Problem: Beide haben kein Auto und der Weg von der Weststadt nach Bergheim kann sich mit einem schweren und sperrigen Möbelstück ganz schön ziehen.

Heidelberg: Mit der Couch in der Straßenbahn – diese Aktion begeistert!

Nora und ihr Mitbewohner schaffen es, die Couch bis zum Hauptbahnhof zu tragen. Um die restliche Strecke bewältigen zu können, nehmen sie eine Straßenbahn der Linie 5, um bis zur Berufsschule zu fahren. „Also die Strecke war ziemlich kurz, aber die paar Stationen machen schon einen Unterschied, wenn man kein Auto hat“, gibt die sympathische Studentin zu. 

Die beiden Posten ein Bild von der Couch-Aktion in die „Free Your Stuff Heidelberg“-Gruppe und ernten dafür jede Menge Lacher und begeisterte Reaktionen. Das Foto wird über 550 Mal geliket und knapp 50 Mal kommentiert. „Ich hätte überhaupt nicht mit so viel Reaktionen gerechnet“, verrät die neue Couch-Besitzerin. Nora schreibt über die skurrile Situation: „Hier ist eine kleine Info: Du kannst Sachen (mindestens Couch) auch ohne ein Auto von A nach B bekommen.“ 

Ein nettes Dankeschön für die neue WG-Couch gibt es dann auch noch. Auch wenn man große Möbel eigentlich nicht mit in die Bahn nehmen darf – bei diesem netten Anblick drückt die rnv hoffentlich ein Auge zu. 

Anfang Januar sorgte ein Mannheimer ebenfalls in einer „Free Your Stuff“-Gruppe für Aufsehen: Er verschenkte ein Amazon-Gutschein an denjenigen, der das schönste Gedicht schreibt.

jol

Quelle: Heidelberg24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare