Aktion für Ostertage

Heidelberg: Runde Sache – Darum sind die 170 „Corona-Kreise“ zurück auf der Neckarwiese

Heidelberg - Das Osterwochenende steht vor der Tür und verspricht angenehme Temperaturen. Sonnenanbeter, die es auf die Neckarwiese zieht, können es sich wieder in den „Corona-Kreisen“ gemütlich machen.

Zwar werden nicht frühsommerliche Temperaturen wie Mitte der Woche erwartet, dennoch kann sich das Osterwochenende aus Wettersicht durchaus sehen lassen – denn das verspricht blauen Himmel bei bis zu 14 Grad. Viele wollen da natürlich die frische Luft und Sonnenstrahlen genießen. Und das geht in Heidelberg bekanntermaßen besonders gut auf der Neuenheimer Neckarwiese.

Und wer es sich dort an den Ostertagen gemütlich machen und das Coronavirus mit all seinen weitreichenden Folgen für kurze Zeit hinter sich lassen möchte, lässt sich am besten in den eigens auf dem Boden markierten „Corona-Kreisen“ nieder. Denn die werden - wie bereits an Pfingsten und vor den Sommerferien 2020 - wieder aufgemalt und helfen Sonnenanbetern, automatisch den vorgegebenen Corona-Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten.

Stadt Heidelberg
Fläche 108,84 km²
Einwohner161.485 (Stand: Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte1484 Einwohner je km²
Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Heidelberg: 170 „Corona-Kreise“ auf Neckarwiese für Aufenthalt über Ostertage

„Die aufgemalten Kreise waren bereits an Pfingsten 2020 und zum Start der Sommerferien 2020 eine runde Sache: Damals nutzte der überwiegende Teil der Besucherinnen und Besucher der Neckarwiese die Kreise als visuelle Hilfe zum Abstand halten. Zu Ostern ist gutes Wetter angekündigt, da wollen wir unsere Orientierungshilfe wieder anbieten“, sagt Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain.

Beim Malen der „Corona-Kreise“, die als praktische Orientierungshilfe zum Abstandhalten auf dem Rasen dienen, greifen die Arbeiter des Landschafts- und Forstamtes auf eine Maschine zurück, die normalerweise auf Fußballplätzen zum Einsatz kommt. Die Markierung ist nur vorübergehend zu sehen: Die umweltfreundliche Rasenmarkierfarbe verschwindet nach einigen Tagen wieder von allein.

Bereits an Pfingsten 2020 ließ die Stadt Heidelberg die Neckarwiese mit rund 200 „Corona-Kreisen“ markieren

Insgesamt werden wieder rund 170 „Corona-Kreise“ auf dem Neckarvorland zwischen der Wasserschachtel an der Theodor-Heuss-Brücke und dem Spielplatz am DLRG-Häuschen aufgemalt. Diese haben einen Durchmesser von drei Metern, zwischen ihnen gibt es genügend Platz zum Vorbeilaufen. Die Arbeiten starten am Gründonnerstag (2. April)

Heidelberg: Kinderspielplätze, Freizeitanlagen und Naherholungsorte auch über Ostertage geöffnet

Alle Kinderspielplätze sowie Freizeitanlagen und Naherholungsorte sind grundsätzlich und somit auch über die Ostertage geöffnet – natürlich gelten auch hier Abstands- und Hygieneregeln. Aufgrund der großen Attraktivität des Wasserspielplatzes Neckarvorland bleibt das Wasser dort noch abgestellt. Geschlossen sind seit Beginn der Corona-Pandemie die Grillstellen auf der Neckarwiese. Die Grillhütten im Stadtgebiet – regulär bis Ende März 2021 geschlossen – bleiben angesichts der Corona-Situation ebenfalls bis auf Weiteres zu.

Gefragte Ausflugsziele kommen in Corona-Zeiten an ihre Kapazitätsgrenzen. Viele Wanderparkplätze sind an Feiertagen und an den Wochenenden bereits früh belegt. Die Stadt Heidelberg bittet deshalb darum, bekannte Ausflugsziele zu meiden und stattdessen neue Orte im Grünen zu entdecken sowie auf weniger stark besuchte Orte auszuweichen. (PM/rob)

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/PR-Video/Priebe

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare