Wegen Handy

In S5! Messer-Mann (21) verletzt Zuginsassen am Bein 

+
Symbolfoto

Heidelberg-Bergheim - Am späten Donnerstagabend (18. Januar) greift ein 21-Jähriger einen jungen Mann in der S5 mit einem Messer an. Die Polizei kann ihn schnappen:

Gegen 22:30 Uhr sitzen sowohl der Täter als auch sein 22-jähriges Opfer in der S-Bahn der Linie 5. Der Zug fährt gerade in den Heidelberger Hauptbahnhof ein, als der 21-jährige Syrer gemeinsam mit einem 16-jährigen Landsmann den Zuginsassen mit einem Messer bedroht. Sie fordern das Handy des Geschädigten. 

Der Mann befolgt nicht sofort die Anweisung - und da passiert es. Der 21-Jährige soll dem Insassen einen Schnitt am Bein zugefügt haben. Anschließend flüchten der Täter und der Teenager, der nach den derzeitigen Ermittlungen nicht aktiv an der Tathandlung beteiligt war, aus dem mittlerweile in den Hauptbahnhof eingefahrenen Zug.

Erfolgreiche Fahndung

Sofort sucht die Polizei nach den beiden Verdächtigen. Die Beamten können sie in Bahnhofsnähe bereits nach kurzer Verfolgung festnehmen. 

Am Freitagnachmittag erlässt die Ermittlungsrichterin wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung einen Haftbefehl gegen den 21-Jährigen, der in Schleswig-Holstein wohnt. Der 16-jährige Jugendliche, der im Rhein-Neckar-Kreis wohnt, wird wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Raubdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

pol/jol

Quelle: Heidelberg24

Kommentare