Lebensgefährte angeklagt

„Heftig gewürgt“: So grausam kam Julia B. (†26) ums Leben 

+
Johann N. soll Julia B. gewürgt und in Gebüsch gelegt haben.

Heidelberg - Wie kam Julia B. ums Leben? Das Landgericht Heidelberg gibt vor dem Prozessauftakt Details über ihren schrecklichen Tod bekannt: 

Am 1. September wird Julia B. tot in der Nähe der A5 bei Zwingenberg gefunden. Rund ein halbes Jahr späterbeginnt der Prozess gegen den Lebensgefährten Johann N., der seit August in Untersuchungshaft sitzt. Die Staatsanwaltschaft hat ihn wegen Totschlags angeklagt.

Frauenleiche auf Feldweg gefunden!

Laut dem Heidelberger Landgericht wird Johann N. vorgeworfen, dass er am Morgen des 12. Augusts mit Julia gestritten hat. Dabei soll er die 26-Jährige „geschlagen und heftig gewürgt“ oder durch „eine sonstige Gewalteinwirkung für einen Zeitraum von mehreren Minuten die Luft zum Atmen genommen“ haben, so das Gericht. 

Durch die mangelnde Sauerstoffzufuhr sei die Heidelbergerin gestorben, was ihr Lebensgefährte „zumindest billigend in Kauf genommen habe.“

Danach soll der Angeklagte die Leiche in ein Auto gebracht haben und an die Ausfahrt Zwingenberg gefahren sein, „wo er den Leichnam in einem nahegelegenen Gebüsch abgelegt habe. Dort wird sie erst viele Tage später von Polizeibeamten gefunden.

Prozessauftakt

Am 16. Februar um 9 Uhr beginnt der Prozess gegen Johann N. Insgesamt hat die Kammer für die Beweisaufnahme 58 Zeugen und neun Sachverständige geladen. 

Insgesamt sind 9 weitere Prozesstage angesetzt. Das Urteil soll voraussichtlich am 22. März gesprochen. 

pm/jol

Quelle: Heidelberg24

Kommentare