Gitter statt Neckarblick!

Was soll der grüne Zaun an der Theodor-Heuss-Brücke?

+
Ein grünes Holzgitter ziert seit Mitte November die Theodor-Heuss-Brücke in Heidelberg.

Heidelberg-Altstadt – Seit Mitte November ziert ein neues, grün angestrichenes Holzgitter die Theodor-Heuss-Brücke, die den Bismarckplatz mit Neuenheim verbindet. Was es damit auf sich hat:

Besonders stabil wirkt das mit Kabelbindern am Brückengeländer befestigte Gitter nicht – um eine neue, zusätzliche Sicherheitsmaßnahme kann es sich somit nicht handeln. Trotzdem ragt der grüne Zaun knapp zwei Meter in die Höhe und versperrt die Sicht auf den Neckar und das malerische Altstadtufer!

Einfache Kabelbinder dienen als Befestigung.

Was hat es mit dem grünen Gitter auf sich? Eingefleischte Heidelberger wundern sich darüber wahrscheinlich nicht mehr: Laut Stadt wird der Zaun jedes Jahr im November aufgestellt. 

Er dient jedoch nicht als Sichtschutz oder Sicherheitsmaßnahme, sondern als Windfang

Das Gitter bleibt daher über den Winter an der viel befahrenen Verbindungsbrücke zwischen Altstadt und Neuenheim stehen, erklärt eine Sprecherin der Stadt. Sobald der Frühling vor der Tür steht, wird es wieder abgenommen.

Kleiner Trost: Die kleinen Aussichtsplattformen auf der Brücke bleiben frei. Wer kurz Zeit hat, kann dort verweilen und die Aussicht genießen.

sag

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

HEIDELBERG24 macht den Velotaxi-Check

HEIDELBERG24 macht den Velotaxi-Check

Kommentare