Beamte verletzt

Altstadt-Besucher geht auf Polizei los!

+
Mann tritt gegen Funkwagen, wird beleidigend und geht auf Polizei los (Archivfoto)

Heidelberg-Altstadt - Ein 29-Jähriger und sein Freund sind in der Unteren Straße unterwegs, als sie gegen einen Streifenwagen treten - und damit die Eskalation auslösen:

Das erste Mal fällt der 29-jährige Weinheimer in der Nacht zum Sonntag (26. November) um kurz vor 03:00 Uhr in der Unteren Straße auf. Er oder sein 28-jähriger Begleiter treten gegen einen vorbeifahrenden Funkwagen der Heidelberger Polizei. Die Beamten halten an und führen eine Personenkontrolle durch. Während dieser wird der Begleiter verbal massiv ausfallend und beleidigt die Einsatzkräfte. Dennoch bewahren die Beamten einen kühlen Kopf und erteilen den beiden Männern einen Platzverweis. Diesen befolgt das Duo aber erst nach längerem Hin und Her. 

Mit einer gewissen Vorahnung kehrt dieselbe Funkstreife kurze Zeit später an den Ereignisort zurück und muss feststellen, dass die Weisungen nicht befolgt werden. Die Polizisten sprechen einen weiteren Platzverweis aus – dieser zeigt wenigstens bei dem 28-Jährigen Wirkung.

Sein Kumpel befolgt auch dieses Mal nicht die Anweisungen. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen und in den Streifenwagen gesetzt werden soll, widersetzt er sich heftig. 

Unter anderem tritt er nach einem Beamten und trifft dessen Hand, wodurch diese zwischen Karosserie und Schuh einquetscht wird. Der Beamte kann seinen Dienst nicht fortsetzen. Einem anderen Ordnungshüter versetzt er mit seinem Kopf einen Kinnstoß. Währenddessen versucht der Festgenommene immer wieder aus dem Streifenwagen zu gelangen, weshalb ein Transportbus angefordert wird.

Auch im Folgenden gelingt es nur mit vereinten Kräften weiterer Beamter, den Mann unter Kontrolle und zur Dienststelle zu bringen. Er wird sich auf mehrere Strafanzeigen einstellen müssen.

pol/jol

Quelle: Heidelberg24

Kommentare