Zeugen gesucht

In Fußgängerzone! Falscher Polizist ,kontrolliert' Heidelberger

+
Mann gibt sich als Polizist in Fußgängerzone aus

Heidelberg-Altstadt - Weil er sich als Polizeibeamter ausgegeben hat und in der Fußgängerzone Passanten kontrolliert haben soll, ermittelt die Polizei gegen einen 19-Jährigen:

Am Samstag (20. Januar) um kurz vor 4 Uhr soll der Verdächtige aus dem Raum Bruchsal in Höhe der St. Anna-Gasse einen 18-Jährigen ,kontrolliert' haben. Dafür hält er ihm einen falschen Dienstausweis hin und fragt den junge Mann nach Drogen und Waffen. Außerdem soll er den Teenager durchsucht und dabei einen geringen Geldbetrag erbeutet haben. Danach schickt der ,Polizeibeamte' den 18-Jährigen weiter und geht mit zwei Personen, die ihn offenbar begleiten, die Fußgängerzone entlang.

Zeuge verständigt Polizei

Im Rahmen einer Fahndung können Beamte den Verdächtigen wenige Minuten später im Bereich Universitätsplatz/Marstallstraße vorläufig festnehmen. Nach Beendigung der ersten Formalitäten wird der 19-jährige Verdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Suche nach weiteren Hinweisen

Die Polizei kann nach dem derzeitigen Kenntnisstand nicht ausschließen, dass sich der Mann auch bei anderen Personen als Polizeibeamter ausgegeben hat. Insbesondere im Bereich der Fußgängerzone, zwischen Bismarckplatz und Universitätsplatz. Zeugen sollen sich deshalb beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte (☎06221/99-1700) melden.

pol/jol

Quelle: Heidelberg24

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Unfall an Kreuzung: Bahn und Auto prallen zusammen

Unfall an Kreuzung: Bahn und Auto prallen zusammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.