Nach Rechtsstreit mit dem Vermieter

Brass Monkey steht vor dem Aus

Heidelberg-Altstadt – Das Brass Monkey wird aller Voraussicht nach schließen oder woanders neu eröffnen. Das gibt die Betreiberin des Pubs am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite bekannt.

Derzeit verlangt der Vermieter des Hauses rund 43.000 Euro, ansonsten drohe dem Brass Monkey die Zwangsräumung, so die Mitteilung.

Ein Gerichtsprozess würde die Betreiberin mehrere tausend Euro kosten, undenkbar angesichts der sowieso schon hohen Pacht und finanziellen Situation der Kneipenbesitzerin.

Bis Mitte Juni müsste der urige Irish-Pub dann schon das Feld räumen. Ganz offensiv ruft die Besitzerin am Dienstag daher dazu auf, das Brass Monkey zu unterstützen.

„Jede Hilfe, Anregung oder Kontakte sind sehr willkommen“, schreibt sie. Es bleibt also immernoch offen, was mit dem Brass Monkey, das mittlerweile sieben Jahre in der Haspelgasse besteht, passiert.

HEIDELBERG24 bleibt für Dich dran!

>>> Brass Monkey: Muss der Traditions-Pub wirklich schließen?

>>> #HolDenOberbürgermeister: Rettet Würzner das Brassmonkey?

Quelle: Heidelberg24

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Kommentare