Hubschrauber sucht Verletzten

Polizei findet verlassenes Unfall-Wrack an A66 – Blutspur führt in den Wald!

+
Polizei sucht nach Unfall im Wald nach dem Fahrer (Symbolfoto)

Hanau - Die Polizei findet ein verlassenes Unfallwrack an der A66 – doch wo ist der Fahrer? Eine Blutspur führt die Beamten in ein Waldstück! 

  • Polizei findet verlassenes Wrack nach Unfall auf der A66 bei Hanau.
  • Fahrer ist verschwunden – Blutspur führt von der Autobahn in den Wald.
  • Sofort wird eine Suche mit Hubschrauber nach dem Verletzten eingeleitet.

Nach einem Unfall auf der A66 kreist in der Nacht zum Samstag ein Hubschrauber über der Autobahn bei Hanau – denn der Fahrer ist spurlos verschwunden! Wie die Polizei mitteilt, ereignet sich in der Nacht zum Samstag ein Unfall auf der A66 bei Hanau, bei dem ein Autofahrer aus noch unbekannter Ursache von der Autobahn abkommt. Als die Polizei jedoch um kurz nach Mitternacht an der Unfall-Stelle ankommt, ist das Unfall-Wrack verlassen. Vom Fahrer fehlt jede Spur – bis die Beamten an der A66 auf ein kleines Detail aufmerksam werden.

Hanau: Verlassenes Unfall-Wrack an A66 – Blutspur führt in den Wald

„Erste Ermittlungen am Unfallort ergaben, dass sich der Fahrer verletzt haben muss, da eine Blutspur in ein nahe gelegenes Waldstück führte“, berichtet die Polizei am Sonntag. Die Beamten machen sich von der A66 aus zu Fuß auf den Weg, um der Blutspur zu folgen, die vom Unfall-Wrack in den Wald führt.

Gleichzeitig wird ein Hubschrauber eingesetzt, der die Gegend um die Autobahn bei Hanau absucht. Rund eine Stunde nach der Entdeckung des Unfall-Wracks auf der A66 wird die Hubschrauber-Besatzung fündig.

Hanau: Nach Unfall auf A66 – Hubschrauber entdeckt verletzten Fahrer im Wald

Polizisten können im Wald nahe der A66 bei Hanau den Unfall-Fahrer entdecken – und direkt festnehmen. Der Mann hat Schnittwunden an Kopf und Händen und muss in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht werden. Warum sich der Fahrer nach dem Unfall auf der A66 aus dem Staub machte, wird den Beamten schnell klar: Der Mann hat offensichtlich ordentlich getankt. Außerdem ist sein Auto nicht zugelassen. Er muss sich auf ein Strafverfahren gefasst machen. 

Die Stadt Hanau geriet diese Woche aus einem schrecklichen Grund in die Schlagzeilen: Am Mittwochabend tötete ein 43-jähriger Deutscher bei einem Terror-Anschlag neun Menschen, bevor er seine Mutter und sich selbst richtete. Die Ermittler gehen aus einer Tat aus Fremdenhass aus. 

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare