300 bis 400 Leute vor Ort

Party-Eskalation in Grünstadt: Gäste greifen Polizei an – Verdächtige ermittelt

+
Ein Großaufgebot der Polizei muss eine Geburtstagsparty beenden. (Symbolfoto)

Grünstadt - Auf einer Party tauchen unerwartet hunderte Gäste auf. Als die Polizei ankommt eskaliert die Situation. Mittlerweile sind 12 Verdächtige ermittelt worden.

Update vom 5. November: Vor etwa fünf Monaten eskaliert die Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen massiv. Nachdem unerwartet hunderte Gäste auftauchen, die nicht mehr gehen wollen und sich aggressiv verhalten, schreitet die Polizei ein. Es endet damit, dass mehrere Gäste auf die Beamten losgehen! Im Anschluss wird eine Ermittlungsgruppe gegründet, die sich mit dem Vorfall bei Grünstadt beschäftigt. 

Eskalation bei Grünstadt: 12 Verdächtige ermittelt

Nach Abschluss der Beweisaufnahme können die Beamten insgesamt 12 Tatverdächtige im Alter von 17 bis 24 Jahren ermitteln. Diese müssen sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in zwei Fällen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in drei Fällen, Gefährliche Körperverletzung, versuchte gefährliche Körperverletzung und Beleidigung in vier Fällen und Landfriedensbruch in 12 Fällen verantworten! 

Zu den Verdächtigen gehört auch ein 19-Jähriger, der während der eskalierten Party bei Grünstadt einen Stein auf die Beamten geworfen und dabei einen Polizisten am Kopf verletzt haben soll! Ein 18-Jähriger soll zudem ein Feuerzeug auf die Einsatzkräfte geworfen haben. Der Fall wird nun an die Staatsanwaltschaft weitergegeben. 

Grünstadt: Mädchen feiert Geburtstag – plötzlich kommen hunderte Gäste

Erstmeldung: Eigentlich will eine 16-Jährige am Freitagabend (14. Juni) nur eine fröhliche Geburtstagsparty im Dorfgemeinschaftshaus in Grünstadt-Sausenheim feiern. Dafür hat die Gastgeberin Freunde und Bekannte eingeladen. Aus bisher unbekanntem Grund kommen aber hunderte von Leuten, weshalb die Feier komplett ausufert. Auch der Rettungsdienst muss mehrfach anrücken, weil sich die Gäste massiv betrinken. 

Hunderte Gäste bei Party in Grünstadt: Polizei muss eingreifen

Das geht so weit, dass sich mehrere Anwohner über die grölenden Partygäste beschweren und im Laufe der Nacht die Polizei rufen. Als die Beamten ankommen, ist die Menge an jungen, größtenteils betrunkenen Personen kaum überschaubar. Etwa 300 bis 400 Leute sind auf dem Gelände in Grünstadt versammelt. Die Gastgeberin und ihr Vater sind total überfordert und wollen die Feier beenden.

Als die Feiernden die Polizisten bemerken, ist die Stimmung aufgeheizt und die Beamten werden sofort beleidigt und verbal provoziert! Deshalb fordern sie Verstärkung an, erklären die Party in Grünstadt für beendet und schicken die Leute nach Hause – was die Gäste aber ignorieren.

Party eskaliert in Grünstadt: Gäste gehen auf Polizisten los

Stattdessen kippt die Stimmung endgültig und einige der Personen greifen die Polizisten an! Auch auf Platzverweise reagieren die Randalierer nicht. Weil die Beamten weiter angegriffen werden, alarmieren sie weitere Verstärkung. 

Mit starken Kräften setzen sie dann die Platzverweise durch und müssen dafür auch mit Zwang arbeiten, weil die Feiernden sich gegen das Räumen des Geländes wehren. Aus einer großen Personengruppe heraus beginnen dann auch noch einige Angreifer mit Steinen zu werfen! Dabei wird ein Polizist am Kopf getroffen und verletzt

Neun Verhaftungen nach eskalierter Party in Grünstadt

Die Beamten setzten daraufhin Schlagstöcke ein. Erst nach mehreren Stunden beruhigt sich die Lage in Grünstadt langsam und die Personen verlassen das Gelände. Neun Gäste werden verhaftet und es wird wegen Landfriedensbruch, Widerstand, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung gegen sie ermittelt. Zudem wird untersucht, wie die Party in Grünstadt so ausufern konnte. 

Doch nicht nur diese Party raubt Grünstädtern Ruhe und Schlaf: Seit Anfang 2019 treibt ein Autofahrer in Obersülzen sein Unwesen und fährt jeden Morgen um 5 Uhr hupend durch den Ort! Erst nachdem sich die Polizei selbst auf die Lauer legt, wird der Morgen-Grauen-Huper ertappt.

Ein Mob von 50 bis 60 Personen geht im Januar auf Polizisten los. Dabei spielt auch eine Schreckschusspistole eine große Rolle. 

Nachdem ein Hochzeits-Crasher einem Ehepaar die Feier ruiniert, rufen sie die Polizei und erleben dann eine böse Überraschung.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare