Sperrung aufgehoben

Bankraub am Frankfurter Hauptbahnhof – Polizist schießt auf Tatverdächtige 

+
Großeinsatz der Polizei in Frankfurt

Frankfurt - Am Hauptbahnhof kommt es zu einem Großeinsatz der Polizei, nachdem Schüsse gefallen sind. Die Polizei warnt Reisende über die soziale Medien!

  • Banküberfall im Frankfurter Hauptbahnhof löst Großeinsatz aus
  • Polizei schießt auf flüchtende Tatverdächtige und nimmt drei Personen fest
  • Sperrung des Frankfurter Hauptbahnhofs aufgehoben
  • Es kommt zu Verzögerungen und Ausfällen im Bahnverkehr

Update 16:59 Uhr: Die Deutsche Bahn gibt über Twitter bekannt, dass die Sperrung des Frankfurter Hauptbahnhofs wieder aufgehoben wurde. Allerdings kann es trotzdem noch zu Verspätungen und Ausfällen im Zugverkehr kommen.

Insgesamt ist der Frankfurter Hauptbahnhof eine Stunde lang gesperrt, nachdem mehrere Personen eine Sparkasse auf der Nordseite des Frankfurter Hauptbahnhofs ausrauben. Nach Angaben der Polizei wollen die Bankräuber die Wertschließfächer ausrauben und lösen dabei den Alarm aus. Zunächst flüchten die Täter im Auto, müssen dann aber doch zu Fuß weiter. Bei ihrem Fluchtversuch feuert ein Polizeibeamter mindestens einen Schuss ab. Ob Personen dabei verletzt wurden, ist noch unklar.

Momentan ist nicht bekannt, um wie viele Täter es sich insgesamt handelt und ob sie bewaffnet sind. Bislang konnte die Polizei Frankfurt drei Tatverdächtige festnehmen. Nach Angaben einer Sprecherin der Bundespolizei seien die Täter in den Hauptbahnhof geflohen, weshalb die Polizei diesen sperren ließ. 

Trotz des Trubels verläuft die Evakuierung des Frankfurter Hauptbahnhofs ruhig: per Lautsprecherdurchsagen werden Reisende informiert, dass es zu Verzögerungen kommt.

Schüsse nach Bankraub am Frankfurter Hauptbahnhof

Update 16:37 Uhr: Die Polizei gibt über den Nachrichtendienst Twitter bekannt, dass Personen in einer Bank am Frankfurter Hauptbahnhof versucht hätten Schließfächer auszurauben und so den Alarm auslösten. Um die flüchtenden Personen aufzuhalten, schießt die Polizei auf sie. 

Bislang hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen.

Frankfurter Hauptbahnhof nach Großeinsatz gesperrt

Am Freitagnachmittag (2. August) kommt es schon wieder zu einem Großeinsatz der Polizei am Frankfurter Hauptbahnhof. Über soziale Medien gibt die Polizei und die Deutsche Bahn bekannt, dass der Frankfurter Hauptbahnhof voll gesperrt sei. Rund um die Düsseldorfer Straße sind zahlreiche Polizisten im Einsatz und die Polizei empfiehlt die gesamte Gegend zu meiden und spricht von „extremer Gefahr“.

Oft gelesen: In Speyer wird ein EDEKA überfallen – der bewaffnete Räuber ist noch auf der Flucht.

Nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sind in der Umgebung Schüsse gefallen. Es wird vermutet, dass es mit einem Raubüberfall auf eine Sparkasse zu tun hat.

Reisende müssen sich auf zahlreiche Zugausfälle und Verspätungen einstellen.

Hauptbahnhof Frankfurt gesperrt: Was ist passiert?

Der Spuk beginnt gegen 15:40 Uhr, als die Polizei über Twitter bekannt gibt, dass ein Polizeieinsatz im Bereich der Düsseldorfer Straße in Frankfurt läuft und dass sie mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort sei. Außerdem warnt die Polizei in ihrem Tweet: „Bitte meidet den Bereich rund um den #Hauptbahnhof.“ 

Prompt erscheinen zahlreiche Bilder in den sozialen Medien von schwerbewaffneten Polizisten in voller Montur, die im Bereich des Hauptbahnhofs Frankfurt im Einsatz sind. Die Polizei Frankfurt bittet Nutzer solche Bilder nicht zu veröffentlichen, da sie den Einsatz und unbeteiligte Personen gefährden könnten.

mw

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare