1. Mannheim24
  2. Region

Frankfurt: Polizei verhindert angedrohte Amok-Tat – Waffenarsenal des Verdächtigen schockiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Frankfurt: Die sichergestellten Gas-, Luftdruckwaffen, Schwerter und Dolche.
Frankfurt: Die sichergestellten Gas-, Luftdruckwaffen, Schwerter und Dolche. © Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Ein 53-Jähriger hat in mehreren wirren Schreiben an verschiedene Behörden einen Anschlag angekündigt. Bei seiner Festnahme entdeckt die Polizei Frankfurt ein riesiges Waffenarsenal.

Frankfurt - Am vergangenen Donnerstag (15. Juli) hat die Polizei Frankfurt in einem Schrebergarten im Norden der Stadt einen 53-jährigen Mann verhaftet und so wahrscheinlich einen Anschlag verhindert. Der 53-Jährige gebürtige Ire hatte in mehreren wirren handschriftlichen Briefen eine Amok-Tat für den 20. Juli angekündigt. Bereits im Vorfeld war der Mann den Behörden aufgefallen, da er sehr lange und unverständliche Briefe an Gerichte und Institutionen schickte, in denen er sich über Ungerechtigkeiten staatlicher Stellen beschwerte. Diese handschriftlichen Briefe spickte er mit wahllosen Zitaten aus Gesetzestexten. Das berichtet MANNHEIM24*.

Frankfurt: Polizei verhindert Anschlag – ist der Verdächtige ein Reichsbürger?

Die Aufmachung der Texte, die Diktion und die verwendeten Begriffe ließen die Polizei vermuten, dass es sich um einen geistig verwirrten Mann handeln muss. Zunächst stand im Raum, dass er der Reichsbürger- und Selbstverwalterszene nahesteht. Reichsbürger lehnen den demokratischen Staat ab. In ihren Reihen finden sich viele Rechtsextreme und Antisemiten. Davon geht der Staatsschutz aktuell nicht mehr aus. Was die Ermittler zu dieser Annahme veranlasst, ist nicht bekannt. Durch die Drohbriefe alarmiert, starteten die Ermittlungen.

Zunächst kannte die Polizei den Aufenthaltsort des Mannes nicht. Trotzdem ist es den Ermittlern gelungen, den Mann in einem weitläufigen und verwahrlosten Gartengrundstück im Norden Frankfurts aufzuspüren. Auf dem Grundstück standen ein Bauwagen, heruntergekommene Fahrzeuge und mehrere Stahlcontainer.

Frankfurt: Polizei stellt ganzes Waffenarsenal sicher

Bei der Durchsuchung der Örtlichkeit konnten die Beamten zahlreiche Waffen sicherstellen. Darunter waren zahlreiche Gas- und Luftdruckwaffen, Dolche, Schwerter und eine Armbrust. Diese Waffen wären laut Polizei durchaus für einen gefährlichen Anschlag geeignet gewesen. Aus diesem Grund gehen die Behörden auch davon aus, einen Anschlag verhindert zu haben. Am nächsten Tag (16. Juli) wird der Verdächtige einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erlässt. Der Verdächtige sitzt wegen des Vorwurfs der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat in U-Haft. (kp) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare