Einsatzkonzept „uff pälzisch“

Zur 5. Jahreszeit: Frankenthaler Polizei ganz närrisch

+
Die Polizei schickt närrische Grüße. (Symbolfoto)

Frankenthal - Ein Einsatzkonzept im Stil einer waschechten Büttenrede! Die Polizei in Frankenthal hat sich zum Start der fünften Jahreszeit einen kleinen Spaß erlaubt – natürlich „uff pälzisch“:

Die Polizei Frankenthal veröffentlicht am Mittwoch (7. Februar) ihr närrisches Einsatzkonzept für Fasching. Damit wollen die Ordnungshüter aber nicht nur unterhalten, sondern auch wichtige Themen zur Sicherheit der Narren und Närrinnen ansprechen! 

Hier die kuriose „Büttenrede“ der Polizei:

Wir freuen uns, Euch hier zu sehn, noch bevor die Party los kann gehn, wollen wir Euch ganz kurz näher bringe, was die Frankenthaler Polizei macht damit die Fassenacht kann gelinge.

Wir wollen, dass ihr sicher lebt, das ist euch bekannt, darum schützen wir die Fassenacht, wie im ganzen Land. Gemeinsam mit der Stadt haben wir die Köpf' zusamm' gesteckt und ein gemeinsames Sicherheitskonzept für Euch ausgeheckt.

Am Samstag sind wir vor Ort in der Innenstadt präsent, ihr findet uns auf dem Rathausplatz, den jeder kennt.

In der Palz gehört, wie kanns annerschd soi, zum feiere nadierlich auch Bier, Schnaps, Worscht und Woi. Doch bitten wir Euch, damit das Fest ein schönes bleibt, dass ihr es mit dem Alkohol nicht übertreibt.

Trinke und fahre ist ohnehin tabu, in der Innenstadt kommt noch hinzu, dass ihr bitte verzichtet, eigenen Alkohol mit zu führe, dann die Stände vor Ort haben genug, was ihr könnt probiere.

Wir werden auch ab und zu Eure Tasche durchsuche, könnt ja sein, dass es doch will einer versuche. Eigenen Alkohol in die Innenstadt zu schaffe, Leute, lasst es bleibe, ihr macht Euch zum Affe.

Natürlich prüfen wir auch, ob die Mottowägen sind top in Schuss, wenn es nicht der Fall ist, ist für den gleich Schluss. Sicherheit geht vor, das gilt auch für den Zug, wir prüfen auch, ob es gibt Begleitpersonen genug. Damit Groß und Klein die schönen Wagen genießen können, ohne dass welche vor die Räder rennen.

Apropos Räder: seid bitte bedacht, bei Falschparkern wird kurzer Prozess gemacht! Wer da parkt wo er nicht darf oder soll, wird konsequent abgeschleppt, auch wenn das ist nicht so toll. Es geht darum Flucht- und Rettungswege nicht zu blockiere, denn sollte wahrlich mal was passiere, seid ihr alle froh.

Nicht nur Menschen setzen wir für Eure Sicherheit ein, auch Kameras sollen wieder mit im Einsatz sein. Ob auf der Schulter von Polizisten oder hoch am Mast, in der Innenstadt wird aufgepasst, dass niemand zu sehr über die Stränge schlägt und damit anderen auf die Nerven geht.

Wer stänkert oder Krach machen will, dem sei gesagt, bei uns wird nicht lang herum gemacht. Wenn wir sagen, dass jemand bitte soll gehen, dann muss er das auch tun, dass müsst ihr verstehen. Denn schließlich kann es niemand toleriere, dass ein falscher Jecke annre will die Stimmung ruiniere.

Zu Eurem Schutz sind wir nicht nur in Uniform präsent, es kann auch sein, dass der ein oder andere von uns in zivil rumrennt. Dann gerade ein Langfinger schreitet nur dann zur Tat, wenn er keine Uniform im Blickfeld hat.

Schützt euch selbst und gebt im Gedränge acht, damit ihr keinen Huddel habt an Fassenacht. Nehmt möglichst wenig Wertsachen mit, wenn ihr geht on Tour, verzichtet auf teure Handys und die Omega Uhr.

Am besten keine Handtaschen oder große Säck, denn allzu schnell ist dann der Inhalt weg. Tragt eng am Körper eure Habseligkeiten, dann können die auch nicht in die falschen Hände gleiten.

Ein paar Worte noch an die Knallfrösch unter Eich, Pistole und Gewehr, die man net als Spielzeug erkenne kann gleich, finden wir nicht witzig oder originell in der heutigen Zeit, sind einfach nur unnötig und dämlich ihr liebe Leit. Und falls ihr dennoch diese Anscheinswaffen mit Euch führt, werden die ganz schnell einkassiert.

Das wären unsere Infos im Vorfeld zur Fassenacht, falls ihr noch mehr wissen wollt, dann gebt fein acht.

In der Zeitung werden wir euch informieren. Auch könnt ihr gern in Twitter einen Blick riskieren.

Wir freuen uns mit Euch auf einen schönen Karneval und wollen, dass ihr sicher feiert.

Euer Sozial Media Team der Polizei Frankenthal.“

pol/dh

Kommentare