In Wormser Straße

Streit in Supermarkt: Mann nach Kopfnuss gefesselt und festgenommen

+
Der Angreifer wird verhaftet. (Symbolfoto)

Frankenthal - In einem Supermarkt kommt es zu einem Streit, der mit Gewalt endet. Auch die dazukommende Polizei hat ihre Mühe den Angreifer festzunehmen:

Ein 29-Jähriger und ein 26-Jähriger streiten sich aus unbekannten Gründen am Samstag (27. Januar) in einem Supermarkt in der Wormser Straße. Nach einem kurzen verbalen Streit versetzt gegen 16:45 Uhr der Ältere seinem Gegenüber einen Kopfstoß.

Zeugen rufen sofort die Polizei und fordern den Angreifer auf, im Laden zu bleiben. Ein 36-jähriger Kunde hält den Mann fest, als er das Geschäft verlassen möchte und wird daraufhin ebenfalls angegriffen. 

Die eintreffende Polizei will die Personalien des 29-Jährigen feststellen und diesen fesseln, damit er niemanden mehr verletzten kann. Doch das passt dem Mann so garnicht: Er wehrt sich mit Schlägen! Die Beamten können den Widerstand nur mit dem Einsatz von Schlägstöcken beenden. Schließlich wird er gefesselt und festgenommen.

Noch während der Aktion stößt ein unbeteiligter 30-jähriger Kunde eine Polizeibeamtin zur Seite und läuft davon. Dieser wird kurze Zeit später wieder im Supermarkt gefunden und zur Identitätsklärung mit aufs Revier genommen.

Insgesamt werden zwei Kunden, drei Polizeibeamte und der Angreifer leicht verletzt.

pol/dh

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Unfall an Kreuzung: Bahn und Auto prallen zusammen

Unfall an Kreuzung: Bahn und Auto prallen zusammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.