Betrunkene und aggressive Teenies

Polizeibilanz zu Fastnachtsumzügen: Bodycams zeigen Wirkung!

+
Die Polizei ist bei allen Fastnachtsumzügen vor Ort. (Symbolfoto)

Frankenthal/Germersheim - Während die Menschen die Fastnachtsumzüge genießen, sind die Einsatzkräfte vor Ort, um für die Sicherheit zu sorgen! Die Bilanz der Polizei:

Polizeibilanz in Frankenthal

Geschätzt 40.000 Menschen haben sich für den Fastnachtsumzug in Frankenthal am Samstag (10. Februar) in der Innenstadt versammelt.

Die Frankenthaler Polizei zeigt sich bereit im Vorfeld ganz närrisch und

verfasst ihr Einsatzkonzept im Stil einer Büttenrede

- natürlich „uff pälzisch“.

Fast 100 Einsatzkräfte haben dabei für die Sicherheit der Zuschauer gesorgt. Die Bilanz der Polizei zum Fastnachtsumzug:

Im videoüberwachten Bereich gibt es insgesamt sechs Strafanzeigen - davon vier Körperverletzungen, eine Beleidigung und ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, bei dem ein Polizist leicht verletzt wird und seinen Dienst nicht mehr fortsetzen kann. 

Mobile Eingreiftruppen haben Störenfriede gezielt angesprochen und diese falls erforderlich direkt in Gewahrsam genommen.

So haben 14 Menschen einen Platzverweis erhalten. Elf Zuschauer sind vorübergehend in Gewahrsam genommen worden!

Traurigerweise seien vor allem Jugendliche nicht unerheblich betrunken gewesen und hätten sich öfter aggressiv gezeigt, so die Polizei in einer Pressemitteilung. 45 Teenies hat die Polizei den mitgebrachten Alkohol abgenommen.

Der Einsatz der Bodycams habe sich gelohnt, so die Polizei weiter. Kein Beamter mit einer Bodycam sei angegriffen oder bedroht worden! 

Polizeibilanz Germersheim

Auch der Fastnachtsumzug in Germersheim war sehr gut besucht. Doch besonders gegen Ende der Veranstaltung sei es zu mehreren Straftaten gekommen, wie die Polizei mitteilt.

>>> Alle Fastnachtsumzüge der Rhein-Neckar-Region auf einen Blick!

Insgesamt sind elf Körperverletzungen, eine Unterschlagung, eine Bedrohung, zwei Anzeigen wegen Verstoßes gegen Aufenthaltsverbote und ein Widerstand und zwei Beleidigungen gegen Polizeibeamte registriert worden. 

Fünf Menschen müssen vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen werden. Einer von ihnen sei unter Drogen gewesen.

Drei Störer erhalten einen Platzverweis und ganze 50 Liter Alkohol hat die Polizei Jugendlichen abgenommen und ausgeschüttet! Zwei Teenies sind ihren Eltern überstellt worden.

jab/pol

Meistgelesen

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

Trotz zahlreicher Chancen! SVW verliert Aufstiegshinspiel gegen Uerdingen

Trotz zahlreicher Chancen! SVW verliert Aufstiegshinspiel gegen Uerdingen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.