Trickbetrug

Falscher Polizist erbeutet 21.000 Euro von Seniorin

+
Eine 76-Jährige geht dem falschen Polizisten auf den Leim. (Symbolbild)

Frankenthal - Am späten Sonntagabend (28. Januar) kontaktiert ein angeblicher Polizeibeamter fünf Personen in Frankenthal telefonisch. Allen erzählt er dieselbe Geschichte:

Zwischen Sonntagabend (28. Januar), 21:45 Uhr, und Montagmorgen (29. Januar), 00:15 Uhr, ruft ein falscher Polizist bei fünf unterschiedlichen Personen an.

Er teilt den Geschädigten mit, dass es im Bereich Weinheim zu Festnahmen gekommen sei, bei denen angeblich die Lagepläne ihrer Wohnungen aufgefunden worden seien. Außerdem behauptet er, dass zivile Polizeikräfte ebendiese Wohnungen observieren. Die Geschädigten sollen auf ein Zeichen ihre Wertgegenstände aus dem Fenster werfen, damit man die Räuber auf frischer Tat ertappen könne.

Vier der Geschädigten enttarnen die Betrugsmasche. Eine 76-jährige Seniorin aus Frankenthal jedoch nicht - sie geht dem falschen Polizisten auf den Leim.

Sie befolgt seine Anweisungen leider und wirft gegen 24 Uhr Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von etwa 21.000 Euro aus ihrem Fenster in der Mahlastraße 26a. Sie sieht nur noch, dass eine Person die Wertgegenstände aufhebt und damit in Richtung Jean-Ganss-Straße davonläuft.

Als ihr die Situation doch irgendwie komisch vorkommt, ruft sie ihre Tochter an, welche sofort die Polizei alarmiert. Leider zu spät. Eine Täterbeschreibung kann die 76-Jährige nicht abgeben.

+++ Update (Freitag, 2. Februar, 12:09 Uhr):

Am Donnerstag (1. Februar) fällt eine 79-jährige Frankenthalerin auf denselben Trick herein. Der Unbekannte erbeutet Gegenstände im Wert von ca. 6.500 Euro.

pol/hew

Kommentare