Plädoyers 

Staatsanwalt fordert elf Jahre Haft für 53-Jährige

+
Staatsanwalt fordert elf Jahre Haft für 53-Jährige

Frankenthal - Weil die 53-Jährige der neuen Freundin ihres Ex-Mannes tödliche Messerstiche versetzt hat, muss sie sich vor Gericht verantworten. Der Staatsanwalt fordert elf Jahre Haft.

Im Frankenthaler Prozess gegen eine Frau, die die Freundin ihres Mannes erstochen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft elf Jahre Haft wegen Totschlags gefordert. Die 53-Jährige sei im Februar mit Perücke und Brille maskiert unter einem Vorwand in die Wohnung des Opfers gelangt und habe nach einem Wortwechsel und einem Handgemenge der Nebenbuhlerin tödliche Messerstiche versetzt, sagte Staatsanwalt Martin Baum am Montag vor dem Landgericht.

>>>Wir berichteten 

Der Anwalt der Nebenklage, der den Bruder des Opfers vertritt, sah bei der Tat unter anderem das Mordmerkmal der niederen Beweggründe als erfüllt an. Er forderte vom Gericht den rechtlichen Hinweis, dass auch eine Verurteilung wegen Mordes in Betracht komme. Die Angeklagte - eine Mutter von vier Kindern - hatte die Tat gestanden. Laut Staatsanwaltschaft hatte sie zunächst vor, die Nebenbuhlerin zu vertreiben. Im Dezember 2013 hatte sich ihr Mann nach mehr als 20 Ehejahren von der vierfachen Mutter getrennt.

dpa/tin

Die Heidelberger Ballnacht in der Stadthalle

Die Heidelberger Ballnacht in der Stadthalle

Fotos: Auffahrunfall auf A6 - Zwei Personen verletzt! 

Fotos: Auffahrunfall auf A6 - Zwei Personen verletzt! 

Ein nebeliger Herbstmorgen über Heidelberg

Ein nebeliger Herbstmorgen über Heidelberg

Kommentare