Sechs Autos abgeschleppt

40.000 Euro Schaden! Auffahrunfall am Stau-Ende

Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
1 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
2 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
3 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
4 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
5 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
6 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
7 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.
Der Auffahrunfall im morgendlichen Nebel mit sechs Autos auf B36.
8 von 18
Der Auffahrunfall am Stau-Ende auf der B36 mit sechs Autos.

Schwetzingen/Hockenheim – Der morgendliche Nebel war's wohl nicht... Eher Unachtsamkeit ist schuld an diesem Unfall am Stau-Ende auf der B36 mit insgesamt sechs Autos:

Wieder einmal ein Unfall, weil einer das Stau-Ende übersieht...  

Gegen 7:30 Uhr früh krachen am Donnerstagmorgen (26. Oktober) auf der B36 zwischen Hockenheim und Schwetzingen kurz vor der Anschlussstelle zur A6 gleich sechs Autos wie auf einer ‚Perlenschnur‘ aufgezogen ins Heck! 

Auslöser ist ein Renault-Fahrer, die fünf vor ihm im Stau stehenden Autos aufeinander schiebt, als er mit Wucht in einen weißen Dacia Sandero prallt. Auch in Mitleidenschaft gezogen: Ein schwarzer Fiat, ein blauer Daihatsu, ein schwarzer Mazda und ein weißer BMW.

Alle sechs Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden – Gesamtschaden rund 40.000 Euro.

Eine Autofahrerin wird leicht verletzt, kommt mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Während Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten muss eine Fahrbahn bis 9 Uhr gesperrt bleiben. Im Berufsverkehr kam es deshalb zu erheblichen Verkehrsbehinderungen aus Richtung Hockenheim.

pol/pek

Kommentare