Drei Verletzte

Lkw-Unfall auf A5 – Langer Stau im Berufsverkehr!

Drei Verletzte bei Unfall auf A5
1 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
2 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
3 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
4 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
5 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
6 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
7 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
Drei Verletzte bei Unfall auf A5
8 von 9
Drei Verletzte bei Unfall auf A5

St. Leon-Rot - Nach einem Unfall ist die A5 am Mittwochnachmittag voll gesperrt! Bei einem Crash zwischen zwei Lkw werden drei Menschen verletzt.  

Am Mittwoch (20. Februar) kracht es gegen 14:30 Uhr auf der A5 in Höhe St. Leon-Rot, zwischen den Anschlussstellen Kronau und dem Kreuz Walldorf. Ein Lkw kracht im Stau-Ende auf einen noch rollenden Sattelzug eines 51-Jährigen. Der Lasterfahrer und sein Beifahrer werden leicht verletzt, der Unfallverursacher schwer. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz – die Autobahn muss voll gesperrt werden!

Oft gelesen: Junge (2) stürzt aus fahrendem Auto und stirbt – Polizei hat schlimmen Verdacht

Der Stau zieht sich zeitweise über 12 Kilometer. Auch auf der Gegenfahrbahn in Richtung Karlsruhe wird der Verkehr blockiert –

weil Autofahrer als Gaffer abbremsen, um die Unfallstelle besser sehen zu können

. Erst nach mehreren Stunden kann die Unfallstelle wieder freigegeben werden. 

Immer wieder kommt es auf der A5 am Kreuz Walldorf zu schweren Unfällen: So auch am 16. Februar, als bei Bruchsal eine Massenkarambolage mit sieben Autos entsteht!

Am Mittwochnachmittag ereignet sich auch ein schwerer Unfall auf der A61. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr. Auch hier entsteht ein langer Stau im Berufsverkehr. 

Oft gelesen: Unfall-Drama in Neulingen: Kleines Mädchen (†4) von Auto erfasst und tödlich verletzt

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare