Überflutete Straßen und umgestürzte Bäume 

Der Tag danach: Gewitter-Nacht hinterlässt Chaos im Süden

Wegen Starkregen kommt es am frühen Freitagmorgen (1. Juni) am Steigerweg in Heidelberg zu einem Erdrutsch. Die Straße ist am Vormittag aber wieder befahrbar. © HEIDELBERG24/Florian Römer
1 von 15
Erdrutsch am Steigerweg.
Wegen Starkregen kommt es am frühen Freitagmorgen (1. Juni) am Steigerweg in Heidelberg zu einem Erdrutsch. Die Straße ist am Vormittag aber wieder befahrbar. © HEIDELBERG24/Florian Römer
2 von 15
Erdrutsch am Steigerweg.
Wegen Starkregen kommt es am frühen Freitagmorgen (1. Juni) am Steigerweg in Heidelberg zu einem Erdrutsch. Die Straße ist am Vormittag aber wieder befahrbar. © HEIDELBERG24/Florian Römer
3 von 15
Erdrutsch am Steigerweg.
Wegen Starkregen kommt es am frühen Freitagmorgen (1. Juni) am Steigerweg in Heidelberg zu einem Erdrutsch. Die Straße ist am Vormittag aber wieder befahrbar. © HEIDELBERG24/Florian Römer
4 von 15
Erdrutsch am Steigerweg.
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
5 von 15
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
6 von 15
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
7 von 15
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.
8 von 15
In Sinsheim werden durch das Gewitter Straßen überflutet.

Rhein-Neckar-Kreis - Überflutete Keller und Straßen, umgestürzte Bäume, Verkehrsunfälle – in der Nacht zum Freitag hat es in der Region ordentlich gescheppert!

Heftige Windböen und Starkregen in der Region halten zwischen 1 und 2:30 Uhr die Einsatzkräfte auf Trab. Keller werden überflutet, mehrere Alarme ausgelöst, Bäume stürzen um. Es kommt außerdem zu zwei Verkehrsunfällen.

Über 200 Notrufe gehen beim Polizeinotruf ein!

Schwerpunkt der Einsätze bilden in Mannheim die Käfertal, Wallstadt, Vogelstang, Feudenheim und Seckenheim sowie im Rhein-Neckar-Kreis die Gemeinden Ilvesheim und Ladenburg. Die Feuerwehren sind mit sämtlichen Kräften im Einsatz.

Schlimmste Unwetterschäden seit 10 Jahren: Aufräumarbeiten nach Schlammlawine  

Die Unwetter-Bilanz

Im Stadtgebiet Mannheim laufen rund 100, im Stadtgebiet Heidelberg 7 und im Rhein-Neckar-Kreis 150 Keller voll.

Es kommt zu Straßenüberflutungen in Mannheim. Betroffen sind die Mosbacher Straße, Feudenheimer Straße und in der Suebenheimer Allee. Auch die B3 bei Rauenberg wird überflutet.

In Mannheim müssen in der Mosbacher Straße, Odenwaldstraße, Braustraße, Banater Straße, auf der der B44, im Ulmenweg und der Seckenheimer Landstraße umgestürzte Bäume beseitigt werden. Von Sturmschäden ist auch das Carl-Benz-Bad betroffen. Wegen Aufräumarbeiten öffnet das Bad am Freitag (1. Juni) erst um 13:30 Uhr.

Auch in Hirschberg, Heddesheim, Edingen-Neckarhausen, Meckesheim, Ladenburg, Dossenheim, und Sinsheim krachen Bäume auf die Straßen. In Heidelberg fällt im Wingertspfad ein Baum auf ein Trafohäuschen.

In der Gaiberger Hauptstraße und auf dem Kurpfalzring in Heidelberg kommt es wegen gehobener Gullydeckel zu Verkehrsunfällen. „Ansonsten ist Heidelberg dieses Mal glimpflich davon gekommen“, sagt Holger Schlechter von der Berufsfeuerwehr. Bis auf einen Wassereinbruch in einem Keller auf dem Uni-Campus, bleibt es auch an dieser Front ruhig, berichtet Schlechter.

Einzig ein Erdrutsch am Steigerweg hält die Feuerwehr in der Nacht auf Trab. Unterhalb der neuen Gabionenwand macht sich ein Teil des Hangs selbständig und rutscht auf einer Breite von gut zwei Metern auf die Straße. Der Steigerweg ist aber bereits am Vormittag wieder befahrbar.

In Wiesloch erreicht der Leimbach einen Wasserstand von rund einem Meter. Die Polizei kann über die Höhe der Unwetter-Schäden noch keine Angaben machen, geht aber von einer beträchtlichen Summe aus. Glücklicherweise kommen keine Personen zu Schaden.

Auch Südhessen betroffen

Auch im südlichen Teil Hessens kommt es zu umgestürzten Bäumen sowie vereinzelt umgewehten Verkehrsschildern und Umzäunungen. Glücklicherweise ohne größere Schäden.

Bereits am Donnerstag (31. Mai) rutscht in Brensbach gegen 16:45 Uhr ein Hang ab. Die Breubergstraße im Ortsteil Höllerbach ist für etwa eine Stunde unpassierbar.

Auf der L3105 zwischen Affolterbach und Aschbach prallt ein Autofahrer in der Nacht gegen einen umgestürzten Baum. Es entsteht ein geringer Schaden. In Viernheim beschädigt ein umherfliegender Schirm in der Röntgenstraße zwei geparkte Fahrzeuge, in Lampertheim steht eine Wohnung unter Wasser.

pol/kab/rmx

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.