Baumhauscamp, Sommer 2015
1 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
2 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
3 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
4 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
5 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
6 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
7 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.
Baumhauscamp, Sommer 2015
8 von 45
Im Wald der evangelischen Stiftung Pflege Schönau entsteht in den Sommerferien eine luftige Jugendfreizeit der besonderen Art.

Fotostrecke

Einblicke in die Baumhaus-Baustelle! 

  • schließen

Neckarsteinach – Duschen, schlafen, essen und das alles in 15 Metern Höhe? Klingt nach einem echten Abenteuer – HEIDELBERG24 war beim Aufbau des Baumhauscamps dabei.

Ein Team von über 50 Jugendlichen und jungen Erwachsenen verwirklicht in den Sommerferien ein ganz besonderes Projekt: Unter fachmännischer Anleitung und mit einfachsten Mitteln bauen sie eine kleine Siedlung in den Baumkronen des Michelbucher Waldes.

Aber nicht nur das! Nachdem sie mit den Bauarbeiten fertig sind, dürfen die Fleißigen sogar noch zwölf Tage in ihrer luftigen Siedlung wohnen. Für die Teilnehmer der christlichen Jugendfreizeit soll sogar eine Kapelle hoch oben entstehen.

Alles, was sie sonst für ihr Sommercamp brauchen, richten sie auf den luftigen Plattformen ein: eine Küche, einen Waschplatz und eine Dusche, ein gemütliches Matratzenlager und einen Gruppenraum...

Am Samstag, drei Tage nach Baubeginn, sind bereits drei Plateaus fest zwischen den dicken Baumstämmen montiert – das höchste befindet sich bereits in zwölf Metern Höhe. Mindestens zwei weitere Ebenen sollen folgen.

Während der Bauphase sind alle Helfer mit Klettergurten und Helmen ausgestattet. Sicherheit steht neben Vertrauen und Verantwortung ganz oben auf der Liste der Grundvorraussetzungen für ein solches Vorhaben, erklärt Göran Schmidt. Gemeinsam mit Reinhard Hauser, Jochen Fischer, Jonas Rittersdorfer und Jonas Maurer, vier weiteren Teamleitern, hat er das Camp vorbereitet. Im Falle eines Gewitters oder Unwetters würde das ganze Camp evakuiert.

Am Samstag, 29. August, ab 11 Uhr dürfen sich Besucher selbst ein Bild von dem beeindruckenden Bauwerk machen. 

Gebaut wird vom 20. bis 29. August. Veranstalter ist der evangelische Kirchenbezirk Karlsruhe-Land, Region Karlsbad-Waldbronn in Kooperation mit dem CVJM-Landesverband Baden mit Sitz in Kraichtal-Unteröwisheim. Die Evangelische Stiftung Pflege Schönau mit Sitz in Heidelberg stellt das Gelände zur Verfügung und die nötige Logistik vor Ort.

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare