Weihnachtsmann, Osterhase und Co.

So entstehen Schokoladenfiguren bei Oberfeld!

1 von 38
Den traditionellen Familienbetrieb gibt es bereits seit 1925.
2 von 38
Eis- und Schokolade gibt es bei Oberfeld in Lampertheim unter einem Dach.
3 von 38
Gemeinsam mit seinem Schwiegersohn und einem Mitarbeiter stellt Besitzer Kurt Oberfeld von Montag bis Freitag Leckereien aus Schokolade her.
4 von 38
Erst müssen die Schokoladenchips über Nacht in einer der vollautomatischen Temperiermaschinen geschmolzen werden.
5 von 38
Die Temperatur muss immer zwischen 29 und 31 Grad liegen, sonst bleibt die Schokolade fest – oder wird grau.
6 von 38
Je länger die Maschine die Schokolade rührt, desto zarter wird sie. 
7 von 38
Für die Schokoladenfiguren wird in vier verschiedenen Maschinen Zartbitter-, Edelvollmilch und weiße Schokolade geschmolzen. 
8 von 38
Bevor die Plexiglas-Form gefüllt werden kann, wird sie zunächst „geschminkt“.

Lampertheim - Wie entstehen eigentlich die leckeren Schoko-Weihnachtsmänner und andere süße Figuren? Wir haben einen Blick hinter die Kulissen vom Schokoladenhaus Oberfeld geworfen.

Weihnachten, Ostern, Valentinstag oder einfach nur so – Schokolade ist eines der beliebtesten und leckersten Geschenke und passt einfach zu jedem Anlass. 

Wer gerne „Süßes“ verschenkt oder seinen Schokoladen-Vorrat aufstocken will, wird mitten in der Lampertheimer Innenstadt fündig. Da steht ein gelbes Gebäude, zu dem die Naschkatzen der Region seit Jahrzehnten pilgern – das Schokoladenhaus Oberfeld.

Den traditionellen Familienbetrieb gibt es bereits seit 1925. Zunächst wurden hier Schiefertafeln, Griffel und Kaffeestückchen an die Schüler der direkt gegenüberliegenden Schule verkauft. Dann kam die Schokolade, die – neben dem beliebten Oberfeld-Eis – bereits in vierter Generation verkauft wird. 

Doch wie entstehen eigentlich die beliebten Schokoladen-Figuren? Für MANNHEIM24 öffnet Besitzer Kurt Oberfeld die Türen seiner „Schokoladen-Werkstatt“! 

Direkt neben ihrer Eisdiele besitzt die Familie Oberfeld seit rund fünf Jahren eine kleine Produktionsstätte, in der neben Pralinen, Schokoküssen und Co. die verschiedensten Schokoladenfiguren hergestellt werden.

Täglich von Montag bis Freitag wird hier produziert – da entstehen, je nach Größe, schon einmal 150 bis 350 Figuren pro Tag!

Die Schokoladen-Rohmasse erhält Oberfeld direkt von der ADM Schokinag in Mannheim. Die weiße, Zartbitter- und Edelvollmilchschokolade wird dann in Form von Chips in die vier Temperiermaschinen eingefüllt, über Nacht geschmolzen und dabei stetig gerührt. 

Kurt Oberfeld erklärt das Geheimnis von Schokolade, die auf der Zunge zergeht: Je länger die Maschine die Schokolade dreht – oder „conchiert“, wie der Fachmann sagt – desto zarter wird sie.

Alles ist möglich!

Über 1.000 verschiedene Figuren kann Kurt Oberfeld aus Schokolade herstellen. Neben den typischen Osterhasen und Weihnachtsmänner stapeln sich die unterschiedlichsten Plexiglas-Formen in den Regalen. 

Kleine Glücksbringer, wie Schornsteinfeger, Schweinchen und Marienkäfer verkaufen sich zum Jahreswechsel besonders gut. Aber auch Autos, Flugzeuge, Schiffe und zahlreiche Tiere werden im Schokoladenhaus angeboten, oder auf Bestellung angefertigt.

Dass der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind, zeigt eine besonders kuriose Bestellung zur Weihnachtszeit: Kurt Oberfeld stellt für einen Kunden einen Schokoladen-Weihnachtsmann her, in dem ein Verlobungsring versteckt ist.

----------

Die Öffnungszeiten vom Schokoladenhaus Oberfeld: 8:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 18:30 Uhr.

kab

Mehr zum Thema

SO schön blüht der Frühling in Heidelberg!

SO schön blüht der Frühling in Heidelberg!

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Kommentare