So kann ein Ernstfall aussehen

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
1 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
2 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
3 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
4 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
5 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
6 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
7 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.
8 von 90
Was passiert, wenn der Katastrophenfall eintritt? Das üben 500 Kräfte am Neckar.

Heidelberg-Neuenheim - Etwa 500 Helfer und Übungsdarsteller trainieren für den Ernstfall! So kann es aussehen, wenn die Katastrophe eintritt:

Was passiert, wenn der Ernstfall eintritt? Dieses Szenario üben die Rettungskräfte bei einer groß angelegten Katastrophenschutzübung am Freitagabend von 17 bis 21 Uhr.

Die Großübung findet am Neckar unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke, in der chirurgischen Uniklinik, Im Neuenheimer Feld 110, in der Kopfklinik und Im Neuenheimer Feld 400 mit rund 500 Kräften statt.

Beteiligt sind dabei die Uniklinik, die Feuerwehr Heidelberg, die Polizei Mannheim, die Wasserschutzpolizei BaWü, die Leitenden Notärzte Rhein-Neckar-Heidelberg, das THW, die Malteser, der DLRG und das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr Heidelberg.

Das Ziel der Übung ist es, die Helfer auf einen Massenanfall von Verletzten vorzubereiten. Dabei wird taktisches Verhalten, Kommunikation, Zusammenarbeit und Koordinierung der verschiedenen Einsatzkräfte geübt.

Durch den Großeinsatz kann es zu Verkehrsbehinderungen in der Uferstraße, der Berliner Straße und rund um die Kliniken im Neuenheimer Feld kommen.

jab/pri

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WDR-Chef erklärt: Darum wird das SVW-Aufstiegsspiel nicht im TV übertragen!

WDR-Chef erklärt: Darum wird das SVW-Aufstiegsspiel nicht im TV übertragen!

Unfall auf B291: Auto kracht frontal gegen Baum – ein Schwerverletzter

Unfall auf B291: Auto kracht frontal gegen Baum – ein Schwerverletzter

Verkehrschaos nach Lkw-Crash auf A6 – Fahrer schwer verletzt! 

Verkehrschaos nach Lkw-Crash auf A6 – Fahrer schwer verletzt! 

Mehrere Täter sprengen Geldautomat in Rhein-Neckar-Zentrum

Mehrere Täter sprengen Geldautomat in Rhein-Neckar-Zentrum

Mannheimer Grundstücksmarktbericht: Rekordumsatz in 2017!

Mannheimer Grundstücksmarktbericht: Rekordumsatz in 2017!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.