Vor Supermarkt

Musik zu laut? Blutiger Zoff mit Messer & Flasche

Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
1 von 5
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
2 von 5
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
3 von 5
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
4 von 5
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.
5 von 5
Vor einem Supermarkt kommt´s zur blutigen Auseinandersetzung wegen zu lauter Musik.

Heidelberg-Emmertsgrund – Weil einem Mann (51) die Musik eines 32-Jährigen zu laut ist, fliegen die Fetzen! Auch Messer und Flasche sind ihm ‚Einsatz‘ – beide im Krankenhaus.

Blutige Auseinandersetzung am Samstagabend kurz vor 19 Uhr vor einem Einkaufszentrum...

Ein ‚Zechbruder‘ (51) beschwert sich angeblich bei einem 32-Jährigen über dessen für seinen Geschmack zu laute Musik! 

Ein Wort gibt das andere, der Streit eskaliert: Der Ältere zückt ein Messer, sticht seinem ebenfalls alkoholisierten Kontrahenten in den Bauch. Dieser erwidert die Attacke mit einem Flaschenschlag auf den Kopf des Angreifers.

Beide Männer kommen nach notärztlicher Versorgung in Krankenhäuser. Der zum Glück nicht lebensgefährlich Verletzte bleibt zunächst stationär in der Klinik, der Messer-Stecher wurde nach ambulanter Versorgung wieder entlassen.

pol/pek

Quelle: Heidelberg24

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Fotos: Wohnungsbrand in Bergheimer Straße

Fotos: Wohnungsbrand in Bergheimer Straße

Kommentare