Zwei Tatverdächtige festgenommen

Versuchte schwere Brandstiftung an Flüchtlingsunterkunft

1 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
2 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
3 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
4 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
5 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
6 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
7 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.
8 von 14
Zwei tatverdächtige Männer nach versuchter schwerer Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen.

Heidelberg-Pfaffengrund - Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln gegen zwei tatverdächtige Männer. Der Vorwurf: Versuchte schwere Brandstiftung an einer Flüchtlingsunterkunft.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich im zwei pakistanische Staatsangehörige im Alter von 23 und 27 Jahren.

Ihnen wird vorgeworfen, gegen 1:45 Uhr am frühen Sonntagmorgen an mehreren Stellen an den Eingängen der Pfaffengrunder Flüchtlingsunterkunft Feuer gelegt zu haben.

Ein Übergreifen des Feuers kann nur aufgrund des schnellen Eingreifens von Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft und der Berufsfeuerwehr Heidelberg verhindert werden.

Erste sind es auch, die die entscheidenden Hinweise zur Ergreifung der beiden Männer geben können, da sie diese bei der Flucht beobachten.

Noch in den frühen Morgenstunden nimmt eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg die Ermittlungen auf.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei einem der Verdächtigen um einen ehemaligen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft. Bei der Tatausführung sind sie mit 1,76 und 1,46 Promille erheblich alkoholisiert.

Ihre Motive sind bislang noch unklar.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg werden die beiden Tatverdächtigen im Laufe des Montags dem Haftrichter vorgeführt.

pol/rob

Quelle: Heidelberg24

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Kommentare