Auch Bundeswehr vor Ort

Busse aus München: Helfer begrüßen 800 neue Flüchtlinge im PHV

Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
1 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
2 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
3 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
4 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
5 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
6 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
7 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.
Patrick-Henry-Village, Heidelberg, Kirchheim
8 von 11
Zahlreiche Helfer von Feuerwehr, THW und Bundeswehr sind am Wochenende in PHV im Einsatz.

Heidelberg – Die Flüchtlingsunterkunft Patrick-Henry-Village wird weiter ausgebaut. Am Wochenende hatte man rund 600 neue Feldbetten aufgebaut, zahlreiche Helfer waren im Einsatz.

Um dem Zustrom von Migranten Herr zu werden, greift das Land Baden-Württemberg weiter auf Heidelberg zurück. In der Not, auch ohne zu fragen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag stellten die Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Pfaffengrund über 600 neue Feldbetten in der Flüchtlingsnotunterkunft im Patrick-Henry-Village (PHV) auf. Samstag waren die Betten wohl schon belegt.

Wie die Stadt Heidelberg mitteilt, brachte das Land allein am Wochenende 800 Flüchtlinge mit Bussen ins PHV. Auch die Bundeswehr ist seit einer guten Woche mit zirka 20 Kameraden im Einsatz. Wie ein Sprecher der Bundeswehr in Baden-Württemberg auf Nachfrage mitteilt, hätten diese beim Aufbau der Betten und bei anderen ‚administrativen‘ Aufgaben geholfen.

In der Notunterkunft im PHV sind derzeit rund 3.700 Menschen zur Erstaufnahme untergebracht –  weit mehr als die 2.000, die zwischen Land und Stadt vereinbart waren. Am Mittwoch seien es zirka 3.600 Menschen in PHV, erklärt Joachim Fischer vom Regierungspräsidium Karlsruhe.  „Die Zahl verändert sich wirklich jeden Tag“, es würden täglich Flüchtlinge in andere Kommunen überführt und neue hinzukommen.  

Am Dienstagabend, 15. September, wird bekannt, dass es noch weitaus mehr werden könnten. (WIR BERICHTETEN)

„Wenn das Land uns auffordert, können wir natürlich noch mehr Kameraden hinschicken", so der Sprecher der Bundeswehr. Insgesamt sind derzeit rund 300 Helfer in Baden-Württemberg im Einsatz. Neben Heidelberg auch an den Standorten Ellwangen, Hartheim und Wertheim. Bundesweit würden rund 4.000 Soldaten für die Hilfe in Flüchtlingsunterkünften gestellt. 

sag/rmx

Quelle: Heidelberg24

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Fotos: Mannheimer Abenteurer gehen auf Spendenjagd

Fotos: Mannheimer Abenteurer gehen auf Spendenjagd

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Kommentare