Von Stadtbücherei bis Uniplatz 

5. Global Marijuana March: Hunderte demonstrieren für Cannabis-Legalisierung!

Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
1 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
2 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
3 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
4 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
5 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
6 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
7 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.
8 von 49
Beim 5. Global Marijuana March gehen wieder einmal hunderte Teilnehmer auf die Straße.

Heidelberg - Jedes Jahr findet am ersten Samstag im Mai in weltweit hundert Städten der Global Marijuana March statt – so auch in Heidelberg. Um was es dabei geht: 

Der Global Marijuana March wird jedes Jahr vom Hanfverband Rhein-Neckar organisiert.

Ziel der Veranstaltung mit dem Motto „Gesundheit statt Starfverfolgung“ ist es den bestehenden Cannabis-Schwarzmarkt durch einen regulierten Markt mit Jugend- und Verbraucherschutz zu ersetzen.  

Außerdem will der Verband Patienten in ihrem Recht auf bezahlbares Cannabis als Medizin unterstützen. Dabei ginge es dem Verband nicht „um eine Verharmlosung der Kultur- und Heilpflanze Hanf“, sondern um den Dialog darüber, ob es sinnvoll ist, Menschen zu kriminalisieren, die sich für Hanf als Genussmittel entscheiden. 

Auftakt ist um 14 Uhr an der Stadtbücherei, der Abschluss am Uniplatz. Zwischen Reden der Jusos, der Linken, der Grünen, der Piraten, der Partei und der jungen Liberalen gibt es Musik von Music Gourmétz: Babba Moe & Slik Momentz sowie Raylative und eine Tombola. 

kp

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Kommentare