Ziel: Kinder glücklich machen

18. Weihnachtspäckchenkonvoi startet seine Reise

Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
1 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
2 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
3 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
4 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
5 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
6 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
7 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise
8 von 53
Der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken und vielen Helfern startet seine Reise

Hanau - Am Samstag (1. Dezember) startet der Weihnachtspäckchenkonvoi seine Reise – mit im Gepäck hunderte Helfer und tausende Geschenke, die an arme Kinder verteilt werden:

Der Weihnachtspäckchenkonvoi ist wieder auf Achse, mit über hunderttausend Päckchen an Bord und 254 Helfern, die die Geschenke in armen Regionen in Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine verteilen. 

Rote Jacken, wohin man schaut! Ein Bild, das den Teilnehmern des Weihnachtspäckchenkonvois und den Besuchern lange in Erinnerung bleibt. Alle verbindet vor allem eins: Die Begeisterung für ein Herzensprojekt, das Jahr für Jahr tausende Kinder glücklich macht und das weit weit weg der Heimat. 

Organisiert und durchgeführt wird der Konvoi von den Service-Clubs Round Table, Ladies Circle, Old Tablers und Tangent Club sowie vielen Helfern, die sich für ihr Herzensprojekt engagieren. Tausende Päckchen kommen allesamt von Kindern aus Deutschland, die in den vergangenen Wochen mit viel Begeisterung dabei waren und voller Freude die Geschenke bei den Sammelstellen abgegeben haben. Freude, die direkt mit den Päckchen in die Zielgebiete mittransportiert wird. 

Wie in den letzten Jahren startet der Weihnachtspäckchenkonvoi auf dem Gelände der Evonik Industries in Hanau. Und wie in den vergangenen Jahren ist die Päckchenzahl bis zum Schluss ein wohlgehütetes Geheimnis. Der Hanauer Oberbürgermeister ist begeistert von diesem Engagement. „Das ist gelebte Nächstenliebe“, sagt er und wünscht den freiwilligen Helfern alles Gute für die Fahrt. 

Fotos: Der 17. Weihnachtspäckchenkonvoi

Hermann Becker von Evonik ist überrascht und begeistert zugleich über das, was er da erleben darf. Evonik unterstützt den Konvoi mit seiner Logistik-Sparte, die die Lkws gewogen und mit Zollpapieren ausgestattet hat. Eine wichtige Stütze des Weihnachtspäckchenkonvois ist die Raben Group, die das Zentrallager in Koblenz zur Verfügung stellt, wo ein Großteil der Päckchen auf die LKWs verladen wird. Ewald Raben, der CEO der Raben Group und Schirmherr des Konvois bestätigt, dass das gut ist, was sie Mitarbeiter machen. „Von meinen Mitarbeitern bekomme ich sehr viel positive Resonanz und viele fragen, wie sie mitmachen können“ - die Raben Group hat etwa 10.000 Mitarbeiter. 

156.237 Päckchen, das ist die Zahl, die Daniel Röcker seitens der Konvoileitung bestätigt, gefolgt von großem Applaus. Gleichzeitig wir dieser Weihnachtspäckchenkonvoi, der zum 18. Mal gestartet ist, das 1.000.000 Weihnachtspäckchen nach Osteuropa transportieren. 

POST

Nach den Grußworten der Präsidenten der vier Clubs und letzten Instruktionen geht es mit lautem Lkw-Hupen los. Damit der Konvoi auch als Verband fahren kann, sperrt die Stadtpolizei die Strecke bis zur A3, eine Aufgabe die die Beamten sehr gerne ausführen. Im Laufe des Sonntags (2. Dezember) werden die Teilkonvois ihre Zielorte erreichen und dann ab Montagmorgen Kinder glücklich machen, für die das Geschenk möglicherweise das Einzige ist, was sie zu Weihnachten bekommen. 

VIDEO1

Gute Fahrt, liebe Helfer und kommt gesund wieder zurück! 

chr

Mehr zum Thema

Kommentare