Steuerschaden von über 15.000 Euro verhindert

Flughafen Frankfurt: Zoll-Beamte öffnen Koffer eines Paares – und staunen nicht schlecht!

+
Bei der Durchsuchung dieses Koffers werden die Zoll-Beamten in Frankfurt fündig.

Frankfurt - In aller Seelenruhe läuft ein Paar am Flughafen durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Ware. Die Zoll-Beamten werden misstrauisch – und das zu Recht! Der kuriose Fund:  

Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag (26. April) mitteilt, überprüfen die Zoll-Beamten am Flughafen Frankfurt Anfang April ein Paar mit einer verdächtigen Tasche. Die Frau und der Mann haben bei ihrer Einreise aus Brüssel vier Gepäckstücke dabei und laufen in Frankfurt durch den grünen Eingang für anmeldefreie Ware. Bei der Durchsuchung der Koffer entdecken die Beamten dann insgesamt 300 Stangen – also insgesamt 60.0000 Zigaretten – der Marke ‚Marlboro‘. Keine der Schachteln ist mit einer Steuerbanderole versehen. 

Oft gelesen: Kurioser Fund am Flughafen: Zoll erwischt Dealer mit „Trump-Pille“

Flughafen Frankfurt: Zoll macht kuriosen Fund in vier Koffern

Persönliche Gegenstände hat das Schmuggler-Paar kaum dabei. Die Koffer seien laut Zollamt Frankfurt in Guinea aufgehoben worden und waren bis nach Frankfurt durchgecheckt. Die Beiden hätten mit ihren Koffern also durch den roten Ausgang für Anmeldepflichtige Waren erfolgen müssen. „Die persönliche Steuerfreimenge an Zigaretten beträgt pro Person 200 Stück. Diese haben beide bei weitem überschritten. Gegen die mutmaßlich gewerblichen Schmuggler wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, und die Zigaretten als Beweismittel sichergestellt" so Isabell Gillmann, Sprecherin vom Hauptzollamt Frankfurt am Main. Ähnlich wie bei dem Fall am Flughafen Frankfurt, bei dem eine Britin ganze 60 Kilogramm Schmuggelware an sich hatte, ist den Zöllnern hier also ein richtiger Volltreffer gelandet.

Oft gelesen: Kontrolle auf A6: Zoll-Beamte entdecken Geheimversteck in Sprinter – und machen krassen Fund

Personalausweis abgelaufen – und das kurz vor dem Urlaub! Was kann ich tun?

Zoll am Frankfurter Flughafen: Viele Schmuggelfälle aufgedeckt 

Im Jahr 2018 wurden beim Hauptzollamt in Frankfurt über 1.200 Steuerstrafverfahren gegen Reisende eingeleitet – das entspricht einem Steuerschaden von 1,2 Millionen Euro, der verhindert werden konnte. Insgesamt wurden 50 Schmuggelfälle aufgedeckt – wie zum Beispiel ein kurioser Fall, in zwei Männer stolze 170.000 Baby-Aale nach Asien schmuggeln wollten. Insgesamt fanden die Zoll-Beamten im vergangenen Jahr 1,3 Millionen Zigaretten und 584 Kilogramm Tabak.

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare