Unbekannter bringt Fußgänger in Gefahr

Wer hat falschen "Zebrastreifen" aufgemalt?

+
Vermutlich gut gemeint, aber gefährlich: Der aufgemalte "Zebrastreifen" hat nur in Kombination mit dem entsprechendem Verkehrsschild die richtige Wirkung (Symbolbild). 

Auch das gibt es: Unbekannte haben einfach mal einen "Zebrastreifen" auf die Straße gemalt und zwar an der Straßenbahnhaltestelle Wollstraße in Oggersheim!

Wenn auch dem Täter die Absicht unterstellt wird, er habe damit für mehr Sicherheit sorgen wollen, so hat er gerade das Gegenteil bewirkt, teilt die Stadt Ludwigshafen mit. An Querungshilfen müssen  Fußgänger warten und auf den Verkehr achten. An Fußgängerüberwegen – auch "Zebrastreifen" genannt – ist der Kfz-Verkehr wartepflichtig.

Wenn jedoch zu einem vorhandenen "Zebrastreifen" keine entsprechende Beschilderung für den Kfz-Verkehr vorhanden ist, dann meinen Autofahrer und auch querende Personen, sie hätten Vorrang. Dies führt im schlimmsten Fall zu gefährlichen Unfällen, bei denen in der Regel Fußgänger das Nachsehen haben. Gerade Schulkinder lernen für ihren Schulweg, dass "Zebrastreifen" eine sichere Möglichkeit sind, die Straße zu queren. 

Somit hat der unbekannte Maler mit seiner Aktion Fußgänger im höchsten Maß in Gefahr gebracht. Die Stadt hat die Streifen auf der Fahrbahn umgehend entfernt.

pm/kb

Mehr zum Thema

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Kommentare