Mehrere Kilometer Stau

Crash auf der A6: Lkw kracht in Stauende

+
Bei einem schweren Unfall auf der A6 wird ein Fahrer leicht verletzt.

Walldorf - Ein Lastwagen kracht auf der A6 in einen Lkw, der am Stauende steht. Während das Führerhaus komplett zerstört wird, hat der Fahrer Glück im Unglück:

Der Schutzengel eines 28-Jährigen hat am Dienstagvormittag (23. Juli) ganze Arbeit geleistet. Der Mann fährt gerade in seinem Lkw auf der A6 bei Walldorf in Richtung Heilbronn. Gegen 10 Uhr kommt es dann zu einem Unglück. Zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf muss ein vorausfahrender Fahrer mit seinem Lkw samt Anhänger plötzlich abbremsen, weil vor ihm ein Stau ist. Obwohl der 28-Jährige noch versucht nach links auszuweichen, kann er den Crash nicht verhindern! Das Führerhaus wird dabei massiv zerstört. Doch das Ausweichmanöver scheint ihm das Leben gerettet zu haben. Wie man auf den Bildern sieht, hat die rechte Seite des Führerhauses mehr Schaden erlitten als die linke.

Oft gelesen: Schrecklicher Unfall auf B35: Fahrer stirbt nach Crash mit Lkw

Walldorf: Fahrer wird bei schwerem Crash leicht verletzt

Doch der Fahrer hat Glück im Unglück. Bei dem Unfall auf der A6 bei Walldorf wird er nicht eingeklemmt und kann sich selbst aus dem Wrack befreien. Er wird im Anschluss mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagen ist nicht mehr einsatzbereit und muss abgeschleppt werden. Dafür werden der mittlere und der rechte Fahrstreifen voll gesperrt. Derzeit gibt es daher etwa acht Kilometer Stau auf der A6 bei Walldorf und auf der A61 einen Rückstau von etwa zwei bis drei Kilometern. Der Sachschaden beträgt etwa 70.0000 Euro.

Eine siebenköpfige Familie wird auf der A61 von der Polizei kontrolliert. Auf dem Parkplatz versucht der Familienvater dann die Polizisten an der Nase herumzuführen

Am selben Tag gibt es auch auf der A5 bei Karlsruhe einen schlimmen Unfall. Dabei stehen mehrere Autos in Flammen, was zu einem stundenlangen Stau auf der Strecke führt. Und das Verkehrschaos auf der A5 bricht selbst am nächsten Tag nicht ab: Am Dienstag (23. Juli) muss die Autobahn schon wieder voll gesperrt werden, da es schon wieder kracht. Ein schwerer Unfall ereignet sich auf der L600 bei Gaiberg. Drei Autos sind bei dem Crash beteiligt, mehrere Personen werden verletzt. 

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare