1. Mannheim24
  2. Region

„Leider unvermeidlich“: Europa-Park erhöht Eintrittspreise für Saison 2023

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Der Europa-Park in Rust empfängt jährlich zahlreiche Besucher. Aufgrund der Energiekrise muss der Freizeitpark seine Eintrittspreise für die kommende Saison 2023/24 erneut erhöhen.

Rust - Am 4. November eröffnete der Europa-Park sein neues Erlebnisrestaurant „Eatrenalin“, das die Gastronomie revolutionieren soll. Die Besucher des Freizeitparks dürfen sich künftig nicht nur auf ein einzigartiges Restaurant-Erlebnis freuen, denn auch bei den Attraktionen wird fleißig an neuen Highlights gebaut, berichtet BW24. So fiebern die Fans bereits der neuen Tesla-Achterbahn entgegen, deren Eröffnung sich allerdings wohl noch etwas verzögern wird.

Bis zum Start der neuen Parksaison am 27. März 2023 ist es auch noch etwas hin. Die Planungen dafür sind aber schon in vollem Gange. Unter anderem gab der Europa-Park nun bekannt, dass in der kommenden Saison 2023/24 die Eintrittspreise erneut steigen werden, denn auch Deutschlands größter Freizeitpark bleibt von der Energiekrise nicht verschont.

Eintrittspreiserhöhung im Europa-Park „leider unvermeidlich“

Wie zuvor auch werden die Eintrittspreise im Europa-Park in der Haupt- und Nebensaison wieder varieieren. Ein Erwachsener (ab 12 Jahren) zahlt ab 2023 in der Nebensaison durch die Preiserhöhung künftig 57,50 statt 55 Euro. In der Hauptsaison erhöht sich der Preis von 62 Euro auf 65 Euro. Für Kinder (von 4 bis einschließlich 11 Jahren) kostet der Eintritt ab dem 25. März in der Nebensaison 49 Euro (zuvor 47 Euro) und in der Hauptsaison 56 Euro (zuvor 53,50 Euro). „Eine moderate Erhöhung der Eintrittspreise im Vergleich zu den Vorjahren ist leider unvermeidlich“, begründete Parksprecherin Juliana Kappus gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

Panoramaaufnahme des Europa-Parks
Panoramaaufnahme des Europa-Parks in Rust © Europa-Park

Grund für die Erhöhung der Eintrittspreise sei die Energiekrise. Zwar habe der Freizeitpark in Baden-Württemberg schon einige Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch zu senken und setzt mitunter auch auf den Einsatz von regnerativer Energien, trotzdem können die gestiegenen Kosten nicht vollständig aufgefangen werden. Um rund fünf Prozent erhöhen sie sich ingesesamt, man gebe damit jedoch nur einen geringen Teil der massiven Mehrkosten an die Gäste weiter, wie die Sprecherin mitteilte. Des Weiteren sei die Erhöhung auf laufende Großprojekte zurückzuführen, damit sich das Angebot für die Besucher stetig erweitert.

Für die Erhöhung der Eintrittspreise im Europa-Park gab es in der Vergangenheit viel Kritik

Die Eintrittspreise im Europa-Park sind in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Aufgrund der Corona-Pandemie 2021 wurden die Preise für bestimmte Zeiträume angehoben. Nur ein Jahr später wurde es noch einmal deutlich teurer, was zu viel Kritik bei den Fans des Freizeitparks führte. Für Parksprecherin Juliana Kappus sind die Kosten dennoch fair. „Der Eintrittspreis ist im internationalen Vergleich sehr günstig und kann nur aufgrund einer effizienten Art zu wirtschaften angeboten werden“, merkt sie an.

Auch interessant

Kommentare