Frontal-Crash

Vollsperrung! Schwerer Unfall auf B39

+

Dudenhofen – Ein Ehepaar gerät am Dienstagmittag auf der B39 auf die Gegenfahrbahn, kracht voll gegen eine entgegenkommende Autofahrerin. Die Straße muss daraufhin voll gesperrt werden.

Der 74-jährige Fahrer ist gegen 12:30 Uhr mit seiner Ehefrau auf der B39 Richtung Dudenhofen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang lenkt er auf die entgegengesetzte Spur. Warum ist laut Polizei noch völlig unklar. Eine Frau, die mit ihrem Mazda Richtung Speyer fährt, kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Es kommt zu einem heftigen Zusammenstoß, Reifenteile liegen quer über die Fahrbahn verteilt. 

Frontal-Crash auf B39 – Vollsperrung

Die beiden Insassen werden von Notärzten vor Ort versorgt und müssen anschließend schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Mazda-Fahrerin hat glücklicherweise nur leichte Verletzungen, wird aber auch vorsorglich in eine Klinik eingeliefert.

Beide Autos müssen völlig verbeult abgeschleppt werden, die B39 ist während der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt.

sag/pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.