Minus von 3,4 Mio. Euro!

Maschinenbauer KBA macht weniger Verlust

+
Der Druckmaschinenhersteller KBA in Frankenthal.

Leichter Aufwärtstrend beim Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer. Der Konzern mit Standort im pfälzischen Frankenthal konte seine Verluste deutlich verringern, beim Umsatz zulegen.

Bessere Auftragslage und Sparmaßnahmen sind die Gründe für den Aufwärtstrend bei Maschinenbauer KBA (6.100 Mitarbeiter), wie jetzt im Halbjahresbericht bekannt wurde.

Nach 10,6 Millionen Euro im gleichen Vorjahreszeitraum konnten die Experten für Druckmaschinen ihren Verlust zwischen Januar und Juni 2014 auf 3,4 Millionen Euro zurückschrauben. Gleichzeitig kletterte der Konzern-Umsatz um 3,1 Prozent auf rund 518 Millionen Euro. 

Für die zweite Jahreshälfte rechnet KBA-Chef Claus Bolza-Schünemann mit ersten finanziellen Entlastungen aus der Anfang des Jahres begonnenen Neuaufstellung, zu der auch der Abbau von 1.100 bis 1.500 Stellen gehört. "Im Gesamtjahr 2014 wollen wir ein ausgeglichenes Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erreichen", so der Vorstandschef.

In Frankenthal wackeln noch immer 190 Jobs – die Verhandlungen verliefen bislang ergebnislos.

dpa/pek

Mehr zum Thema

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Alles Wissenswerte rund um den Besuch der Royals

Alles Wissenswerte rund um den Besuch der Royals

Impressionen vom Aufbau für den Besuch der Royals

Impressionen vom Aufbau für den Besuch der Royals

Kommentare