Nach Streit mit Jugendlichen

Dramatische Szenen in Hockenheim: Mann will sich auf offener Straße von Polizei erschießen lassen!

+
Psychisch labiler Mann will sich in Hockenheim von Polizei erschießen lassen. (Symbolfoto)

Hockenheim - Ein Streit zwischen einem 43-jährigen Mann und zwei Jugendlichen eskaliert derart, dass es am Mittwochmittag (24. April) mitten in Hockenheim zu dramatischen Szenen kommt.

In der Parkstraße in Hockenheim werden am Mittwochmittag zahlreiche Passanten Zeugen unglaublicher Szenen: Ein psychisch auffälliger und mit einem Messer bewaffneter Mann (43) fordert mehrere Polizisten auf, ihn auf offener Straße zu erschießen. Vorangegangen war ein scheinbar nichtiger Streit mit zwei Jugendlichen.

Hockenheim: Psychisch labiler Mann will sich von Polizei erschießen lassen

Gegen 13:30 Uhr kommt es in einem Imbiss in Hockenheim aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 43-Jährigen und zwei 15-Jährigen. Dabei wird das Handy von einem der Jugendlichen beschädigt. Während der 15-Jährige die Polizei verständigt, läuft der Mann in Richtung Stadthalle davon. Wenig später kommt es zu einem dramatischen Einsatz.

Auch interessant: Vor zwei Wochen ereignen sich auch auf dem Hockenheimring dramatische Szenen – während eines Mottrradtrainings kommt es zu einem Unfall zwischen zwei Biker. Einer der beiden schwebt nach einem Sturz in Lebensgefahr.

Dramatische Szenen in Hockenheim: Mann fordert Polizisten auf, ihn zu erschießen

Kurz darauf können Beamte des Polizeireviers Hockenheim den 43-Jährigen in der Parkstraße stellen. Als sie ihn ansprechen, droht die Situation plötzlich zu eskalieren: Der Mann wird sofort aggressiv und zückt ein Messer, das er sich dann an die Kehle hält. Doch nicht nur dass: Währenddessen beschimpft er die Polizisten als Nazis und zeigt den Hitler-Gruß – und fordert die Beamten mehrfach auf, ihn zu erschießen!

Diese reden minutenlang auf den psychisch auffälligen Mann ein, versuchen zu deeskalieren – mit Erfolg. Schließlich lässt der 43-Jährige das Messer fallen und bricht unter Tränen zusammen. Doch als eine weitere Streifenwagenbesatzung dem Mann Handschellen anlegt und in Gewahrsam nimmt, beschimpft er auch diese fortwährend.

Der 43-Jährige wird anschließend in eine spezielle Fachklinik eingeliefert.

Auch bei diesem Fund am Frankfurter Flughafen machen die Zollbeamten große Augen: Eine Brasilianerin versucht kiloweise Kokain zu schmuggeln – doch da hat sie nicht mit Drogenspürhund Viggo gerechnet

Festnahme auf Autobahnraststätte: Vor Ostern nimmt die Polizei auf der Autobahn-Raststätte Hockenheim-West einen Drogenkurier aus den Niederlanden fest, der ein Kilo Marihuana und Amphetamine nach Stuttgart transportieren wollte. Der 39-Jährige sitzt in U-Haft.   

pol/rob

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare