Doch kein Diebstahl

1.600 Kilo Trauben verschwunden: Der Fall ist aufgeklärt!

+
Vermeintlicher Trauben-Diebstahl war Irrtum (Symbolfoto)

Deidesheim - Der Schock für den Winzer dürfte groß gewesen sein: Rund 1.600 Kilo Riesling-Trauben wurden von Unbekannten einfach abgeerntet. Jetzt stellt sich heraus: Es war kein Diebstahl!

Wie die Rheinpfalz am Montag berichtet, habe der betroffene Winzer der Zeitung gegenüber erklärt, dass es sich bei dem vermeintlichen Diebstahl um einen Irrtum gehandelt habe. Der Fahrer eines Vollernter-Fahrers, der sich in der Gegend nicht auskenne, habe für seinen Kollegen abernten wollen, dann aber wohl den Weinberg verwechselt. 

Die Anzeige bei der Polizei sei laut Bericht zurückgezogen worden. 

kab

Kommentare