Nachwuchsdetektive im Einsatz

Deidesheim: Ungewöhnlicher Fahndungserfolg – SO genial haben Kinder die Polizei unterstützt

Ermittler von morgen – in Deidesheim kam es durch die geniale Mithilfe von Kindern zu einem ungewöhnlichen Fahndungserfolg.
+
Ermittler von morgen – in Deidesheim kam es durch die geniale Mithilfe von Kindern zu einem ungewöhnlichen Fahndungserfolg.

Deidesheim – Ohne die Unterstützung von zehn mutigen Nachwuchsdetektiven wäre der Verdächtige der Polizei womöglich entwischt: Wie Kinder der Polizei bei ihrer Arbeit geholfen haben.

Deidesheim – Am Freitag, den 26. März, gegen 18 Uhr am Abend hält die Polizei einen 21-jährigen Mann mit seinem Auto an, um ihn einer Polizeikontrolle zu unterziehen. Als der Streifenwagen gerade dabei ist, zu wenden, nutzt der Autofahrer die Gelegenheit und flüchtet aus seinem Fahrzeug. Dabei überquert er die Bahngleise zu Fuß. Die Polizei fandet nach dem Flüchtigen, kann ihn jedoch nicht ausfindig machen.

Deidesheim – Kinder haben Informationskette gebildet, um den Mann ausfindig zu machen

Eine Weile darauf werden die Polizeibeamten von ein paar Kindern im Alter von circa 8 bis 10 Jahren angesprochen. Die Kinder wollen der Polizei den Weg zu dem flüchtigen Mann zeigen. Es stellt sich heraus, dass die kleinen Nachwuchsdetektive über eine Strecke von insgesamt etwa einem Kilometer durch Deidesheim eine Informationskette gebildet haben.

Deidesheim: Nachwuchsdetektive finden den Gesuchten

Von Beobachtungsposten zu Beobachtungsposten führen die Kinder die Polizisten zu dem gesuchten Mann. Dank des mutigen Einsatzes der kleinen Nachwuchsdetektive kann der geflüchtete Mann doch noch von der Polizei kontrolliert werden. Die Mühe der mutigen Polizeihelfer soll sich ausgezahlt haben: Der Mann hat sich tatsächlich strafbar gemacht...

Deidesheim: Mann führt Drogen mit sich

Nach einer Polizeikontrolle stellt sich heraus, dass der 21-Jährige nicht ohne Grund auf der Flucht vor der Polizei war: Es werden Drogen in seinem Besitz gefunden. Durch die tatkräftige Unterstützung durch die kleinen Nachwuchsdetektive kommt dem 21-jährigen seine Flucht teuer zu stehen: Zusätzlich zum eingeleiteten Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet den Mann nun auch noch ein saftiges Bußgeld für das Überqueren der Bahngleise zu Fuß. Der Flüchtige hat scheinbar nicht mit dem Einsatz der Nachwuchsdetektive gerechnet, als er die Kinder fragte, ob „die Bullen schon weg“ seien...

(snh)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare